Reviews: JADDED HEART – Common Destiny

-

Reviews: JADDED HEART – Common Destiny

Neues aus dem schwedisch- deutschen Hardrock-Haus.

Dreieinhalb Jahre, nach- dem uns Jaded Heart mit PERFECT DESTINY Kurzweil bereitet haben, meldet sich die Truppe mit COMMON DESTINY zurück. Dabei stellt sich natürlich die Frage, in wie weit das aktuelle Werk mit der Vorgänger-Granate mithalten kann. Um es kurz zu machen: Es kann wenn auch mit einigen Abstrichen. Spielerisch und produktionstechnisch gibt es nichts auszusetzen, der Ohrwurmfaktor ist dank mitreißender Stücke wie ›With You‹, ›Fire And Flames‹ und im Speziellen ›Run And Hide‹ ebenfalls stellenweise gegeben. Richtig -stellenweise, denn mit ›Buried Alive‹ kommt schon relativ früh ein äußerst langatmiger Song, der den Hörspaß ausbremst. Insgesamt gesehen geht COMMON DESTINY aber als gute Scheibe durch im direkten Vergleich zum knapp drei Jahre alten Vorgänger ist sie allerdings schwächer einzustufen, deshalb „nur“ sieben Punkte.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Aerosmith: Steven Tyler wieder in Entzugsklinik

Vor wenigen Stunden veröffentlichten Aerosmith ein Statement, in dem sie erklärten, dass die Daten ihrer Residency in Las Vegas...

Rückblende: Bob Dylan – ›Visions Of Johanna‹

Der größte aller Songwriter hat Geburtstag. Fast zeitgleich jährt sich das Erscheinen seines vielleicht besten Albums BLONDE ON BLONDE....

Bruce Springsteen: Deutschlandkonzerte angekündigt

2023 geht der Boss mit seiner E Street Band auf Welttournee. Dabei macht Bruce Springsteen auch in Deutschland und...

Axel Rudi Pell: Ruhelos

Für Axel Rudi Pell sind Verschnaufpausen ein Fremdwort. Selbst während der COVID-19-Pandemie und der damit einhergehenden Ungewissheit im Musikbusiness...

Pflichtlektüre

Hört hier einen Song vom neuen Album live

Faith No More haben bei einem Konzert in Tokio...

In Memoriam: Prince (1958-2016)

Nein, nein, nein. Einfach nein. Es reicht. Nach all...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen