Reviews: Headspace – I Am Anonymous

-

Reviews: Headspace – I Am Anonymous

Prog Rock mit namhaften Musikern aber fehlendem Profil.

Die Namen verraten bereits, aus welcher Quelle Headspace ihren Sound speisen: Keyboarder Adam Wakeman ist Sohn von Rick Wakeman (Yes), Sänger Damian Wilson sang früher bei Threshold und Bassist Lee Pomeroy spielte schon mit Steve Hackett (Genesis). Dass aus die- ser Konstellation kein Punk entspringen konnte, ist logisch. Nein, diese Band widmet sich (fast) folgerichtig einem relativ hart gespielten Prog Rock, der natürlich an klassische Vorlagen wie Yes, Marillion, Camel und Threshold erinnert, gleichzeitig aber ebenso die stoische Metal- Monotonie von Psychotic Waltz besitzt und so manche technische Feinheit von Dream Theater auftauchen lässt. Allerdings hat I AM ANONYMOUS auch eine offenkundige Schwäche: Wirklich Neues entdeckt man hier nicht, und besonders eigenständig sind die acht Songs auch nicht unbedingt. Es bleibt also ein Lob für die technische Umsetzung, verbunden mit der Hoffnung, dass in Zukunft mehr Profil entsteht.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Blues Boom: Robert Johnson

Walter Trout über den Einfluss des Königs des Delta Blues und die Legende von der Sache mit der Weggabelung. Robert...

In Memoriam: Aretha Franklin

Heute im Jahr 2018 ist eine der ganz Großen von uns gegangen. Sie war die erste Frau, die in...

Werkschau: Unser Album-Guide zu Elvis Presley

Wir suchen uns die Highlights in der Karriere des hüftwackelnden, Eltern provozierenden ehemaligen Lkw-Fahrers heraus, der zum unangefochtenen König...

Woodstock: 21 Fakten, die ihr noch nicht darüber wusstet

5555555555555555555555 9, Am Wochenende des 15. August 1969 pilgerten fast eine halbe Million Amerikaner zur Farm von Max Yasgur in...

Wucan: Krautig und wunderbar kauzig

Wucan in eine plakativ beschriftete Retro-Rock-Schublade zu packen, wäre zu einfach. Zwar versprüht die Band einen deutlichen Vintage-Vibe, beruft...

Video der Woche: Crosby, Stills, Nash & Young mit ›Almost Cut My Hair‹

David Crosby wird heute 81 Jahre alt. Zur Feier des Tages blicken wir deshalb auf das Jahr 1974 zurück...

Pflichtlektüre

John Blek – ON ETHER & AIR

Starke Emotionen und sanfte Melancholie Mit seiner Musik steht John...

Danko Jones – BELOW THE BELT

Hit-Treffer! Sowohl ober- als auch unterhalb der Gürtellinie. Schon auf...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen