Reviews: Hardline – Danger Zone

-

Reviews: Hardline – Danger Zone

- Advertisment -

Gefährlich wie ein Welpe.

„Highway to the danger zone…“, sang Kenny Loggins 1986, während Tom Cruise einen Jet durch das Patriotismus- Flickwerk „Top Gun“ steuerte. In derart luftige Höhen konnten Hardline ihre Passagiere seit DOUBLE ECLIPSE (1991) nicht mehr versetzen. Dafür, dass sie auf DANGER ZONE zumindest einige Male den Boden verlassen, zeichnet ein neuer Co-Pilot verantwortlich: Alessandro del Vecchio (Eden’s Curse) stand Sänger/ Gründer Johnny Gioeli als Mitkomponist, Keyboarder, Hintergrundstimme und Produzent zur Seite. Gemeinsam schufen die beiden Melodic Rock in Reinkultur: Glanzlichter wie ›Fever Dreams‹, ›10.000 Reasons‹, ›Show Me Your Love‹ und das Titelstück animieren zum Durchtreten des Gaspedals, angefunkte Grooves in ›I Don’t Wanna Break Away‹ zum Popowackeln. In Gänze dringt Hardlines Viertes allerdings nicht in den AOR-Himmel vor: Zum einen präsentiert sich die DANGER ZONE aufgrund des selbst für Genreverhältnisse arg poppig-glatten Produktions-Zuckerüberzugs ganz und gar nicht gefährlich. Zum anderen fungiert sie als Hort für Risikoarmut und manch eine Bon-Jovi-C-Seiten-Belanglosigkeit.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Stone Temple Pilots mit ›Interstate Love Song‹

Am Anfang stand eine Bossanova-Nummer. Ergänzt um ein Country-Riff und einen Text über Lügen und Täuschungen, wurde daraus eine...

The Analogues: Mini-Doku über Bandmitglieder bei Youtube

The Analogues sind eine der renommiertesten Beatles-Tribute-Bands der Welt. Auf ihren Touren nehmen sie sich stets ein ganzes Album...

Das letzte Wort: Bootsy Collins im Interview

Er spielte mit James Brown und lernte von Hendrix – Funkmeister Bootsy Collins über LSD, das Übernatürliche und „den...

Dion: Neues Album STOMPING GROUND

Nach seinem letzten Album BLUES WITH FRIENDS von 2020 erscheint nun am 5. November Dions neue Platte STOMPING GROUND. Auch...
- Werbung -

Tom Petty: Neue Doku “Somewhere You Feel Free”

Am 11. November erscheint die neue Dokumentation "Somewhere You Feel Free", die den Schaffensprozess von Tom Pettys Album WILDFLOWERS...

In Memoriam: Jack Bruce (1943 – 2014) – Die Befreiung des Basses

Ruhe in Frieden, Jack Bruce. Der Anlass ist traurig, aber es ist der angemessene Zeitpunkt, wieder einmal GOODBYE CREAM aufzulegen....

Pflichtlektüre

Santana: Mannheim, SAP Arena

Hit-Unterhaltung statt Technik-Orgie. Carlos Santana hat zurzeit deutlich mehr Spaß...

Lebenslinien: Steve Lukather (Toto)

Nach fast 40 gemeinsamen Jahren, über 35 Millionen verkauften...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen