Review: Wedge – KILLING TONGUE

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: Wedge – KILLING TONGUE

- Advertisment -

Wedge Killing Tongue

Kurzbärtiger Heavy Rock aus Berlin.

Ein Berliner Heavy-Rock-Trio in Retro-Klamotte. Sofort spukt der Name Ka­­davar durch die Hirnwindungen, da­­bei geht es hier um Wedge. Besagte Truppe unterscheidet sich optisch durch kürzere Bärte und fokussiert sich musikalisch stärker auf psychedelisch gefärbte 60s-Sounds. Die klanglichen Hauptkomponenten ihres Debütnach­folgers bestehen aus satten Orgeltönen und viel Fuzz und funktionieren sowohl in knackigen Partyhüpfern wie ›Nuthin‹, ›Alibi‹ oder dem nach einer fröhlichen Black-Crowes-Nummer klingenden ›High Head Wo­­man‹, als auch bei aufwändigen Kompositionen mit ordentlicher Länge. Das Schöne an den langen Tracks? Sie mäandern nicht ziellos umher, sondern bleiben durch Rhythmuswechsel und geschickten Aufbau stets spannend. ›Quarter To Dawn‹ beispielsweise startet wie ein sanfter Floyd-Traum, entwickelt sich dann aber unerwartet durch den Einsatz von Congas zur tanzbaren Santana-Samba. Auf KILLING TONGUE vereinen sich Elemente von Künstlern wie Jet und Wolfmother mit viel Orgelei und bilden ein gern gehörtes Gesamtergebnis mit Vintage-Anstrich.

7/10

Wedge
KILLING TONGUE
HEAVY PSYCH/CARGO

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Das letzte Wort: Beth Hart

Die kalifornische Megastimme über Selbstzweifel, Vergebung, den perfekten Produzenten und die heilende Wirkung von Dankbarkeit. Wer auch nur einen...

Rückblende: Stone Temple Pilots mit ›Interstate Love Song‹

Am Anfang stand eine Bossanova-Nummer. Ergänzt um ein Country-Riff und einen Text über Lügen und Täuschungen, wurde daraus eine...

Video der Woche: Cheap Trick mit ›She’s Tight‹

Robin Zander wird heute 68 Jahre alt. Zum Geburtstag des Frontmanns blicken wir zurück auf das Jahr 1982, als...

Orianthi: Ohne Filter

O ist eine vertonte Zeitreise durch Orianthis Karriere, von futuristischem Rock bis zu gefühlvollem Blues. Mit CLASSIC ROCK sprach...
- Werbung -

The Kinks: Stück „Moneygoround“ bei Youtube

Am 29. Januar veröffentlichen The Kinks auf ihrem Youtube-Kanal "The Moneygoround: A One Man Show For One Night Only...

Review: The Dead Daises – HOLY GROUND!

Wechsel erfolgreich! Sängerwechsel bei etablierten Bands sind ja immer so eine Sache. Bei Judas Priest und IronMaiden hat es eher...

Pflichtlektüre

Dave Davies – RIPPIN’ UP TIME

Kreativer Rundumschlag eines Altgedienten. Zwar scheinen die zwei Geschwister, die...

Backyard Babies: Video zu ›Bloody Tears‹ veröffentlicht

Seht hier ›Bloody Tears‹, das neue Musikvideo der Backyard...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen