Birth Of Joy – HYPER FOCUS

-

Birth Of Joy – HYPER FOCUS

- Advertisment -

Birth Of Joy Hyper Focus

Wie ein Roadtrip mit alten Kumpels.

Zwei Jahre nach GET WELL schiebt das niederländische Psychedelic-Rock-Trio seine fünfte Platte hinterher. Während der Vorgänger mit progressiven Ein­flüssen überraschte, setzt HYPER FO­­CUS mit dem gleichnamigen Track hier zwar erneut an, wobei aber Elemente des grandiosen 2014er-Longplayers PRISONER überwiegen. Die Bass ersetzende Hammond-Orgel rückt deutlicher in den Vordergrund. So schwirren The Doors, Vorbilder von Birth Of Joy, auf den meisten Tracks herum (›You Are Many‹, ›Forenoon‹, ›Poor Duffy‹) und gesellen sich zu Deep Purple (›Join The Game‹, ›Sell Out‹). Was den Jungs auch auf diesem Album gelingt: Nicht wie ein Abklatsch einer Band der 60er und 70er zu klingen. Denn jedes Mal, wenn man denkt: „Ah klar, das ist doch…“, gibt’s einen auf den Deckel und Sänger Kevin Stunnenberg, Schlagzeuger Bob Hogenelst und Organist Gertjan Gutman schlagen einen anderen Weg ein. Der führt mal in die Welt des Rock’n’Roll und Stoner Rock (›Let It Slide‹), um dann mit Posaunen und rein instrumentalen Stücken (›I‹, ›II‹ und ›III‹) Ruhe ins große Ganze zu bringen. Insgesamt wirkt HYPER FOCUS wie der wiederholte Roadtrip in einem verlebten Ford mit alten Kumpels und jeder Menge Spaß im Gepäck. Und genau das will man nach den ersten Durchläufen sofort live erleben. Zum Glück kommen die Jungs dieses Jahr nach Deutschland, um uns mit ihren pulsierenden Shows zu beglücken.

7/10

Birth Of Joy
HYPER FOCUS
GLITTERHOUSE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Jack Bruce (1943 – 2014) – Die Befreiung des Basses

Ruhe in Frieden, Jack Bruce. Der Anlass ist traurig, aber es ist der angemessene Zeitpunkt, wieder einmal GOODBYE CREAM aufzulegen....

Video der Woche: Bill Wyman mit ›(Si Si) Je Suis Un Rock Star‹

Bill Wyman wird heute 85 Jahre alt. Bis 1993 war Wyman Bassist der Rolling Stones, dann entschloss er sich...

Steppenwolf: Jerry Edmonton – Drum to be wild

Heute hätte Jerry Edmonton von Steppenwolf Geburtstag.  Am 24. Oktober 1946 wurde Jerry Edmonton, Schlagzeuger von Steppenwolf, geboren. Verwurzelt war...

Rückblende: Wishbone Ash mit ›Blowin’ Free‹

Mit einem Riff, das beide Gitarristen für sich beanspruchten, das aber von einem Song von Steve Miller beeinflusst war,...
- Werbung -

Slash feat. Myles Kennedy and The Conspirators: Neue Single ›The River Is Rising‹

Am 11. Februar 2022 erscheint das neue Album 4 von Slash feat. Myles Kennedy And The Conspirators bei Gibson...

Leslie West: 22.10.1945 – 23.12.2020

Er machte sich seinen Namen Anfang der 70er mit Mountain und wurde als Gitarrist von vielen seiner Zeitgenossen gelobt....

Pflichtlektüre

Viv Albertine – A Typical Girl

Schonungslos und berührend: Viv Albertines brillante Punkmemoiren. „Sie hatte Angst,...

AC/DC: So hören sich ›Thunderstruck‹ und Co. für Kinder an

Das Format "Kids React To" gibt es jetzt auch...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen