Thunder – RIP IT UP

-

Thunder – RIP IT UP

thunder rip it upNachdenklich zwischen Jugend und Alter.

Nach dem brillanten Vorgänger WON­DER DAYS (2015) waren die Er­­wartungen hoch. Haben die Bri­ten sie nun übertroffen oder nicht? Helmut Schmidt würde die falsche Fragestellung monieren: Das Quintett hat sich nie selbst kopiert, sondern immer neue Herausfor­derungen gesucht. Deshalb zeigt Studio-Album Nr. 11 zwangsläufig eine weitere Facette der Londoner. Thunder fügen ihrem bluesigen Hardrock hier und da eine gehörige Portion Soul hinzu. Das gibt einigen Songs eine teilweise dunkle Stimmung. Der Opener ›No One Gets Out Alive‹ zum Beispiel star­­tet mit der Textzeile „I‘m not gonna live forever“. Nachdem Danny Bowes in seinen jüngeren Tex­ten die eigene Jugend beschrieben hat, be­­schäftigt er sich jetzt mit dem Alter. Thunder haben ein nachdenkliches Spätwerk abgeliefert, das musikalisch an die Vielfalt Marke Led Zeppelin erinnert. Ab und zu sitzt ihnen aber auch noch der Schalk im Nacken: Das simple ›She Likes The Co­­caine‹ könnte auch von den US-Alternative- Rockern Weezer stammen. Aber selbst da haben sie es gewagt, einen Gospel-Gesang einzustreuen – der übrigens hervorragend passt.

7/10

Thunder
RIP IT UP
EARMUSIC/EDEL

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Ace Frehley: Neue Single ›Cherry Medicine‹

Bevor er morgen, am 23. Februar, sein neues Studioalbum 10.000 VOLTS veröffentlicht, haut Ace Frehley heute noch eine neue...

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Zeitzeichen: Judas Priest SIN AFTER SIN

Im Jahr 1977 touren Judas Priest im Vorprogramm von REO Speedwagon durch Amerika. „Für mich war das etwas ganz...

The Sonic Brewery: Eher Rival Sons als Daniel Küblböck oder Ozzy

Die Niederbayern The Sonic Brewery melden sich am Tag nach ihrem Konzert im heimischen Eggenfelden anlässlich der Veröffentlichung von...

Russ Ballard: „Mein Feuer brennt noch immer”

Er zählt zu den großen Songwritern unserer Zeit, seine Hits hat jeder im Ohr. Im Frühjahr 2024 präsentiert Russ...

Gitarrenheldin: Poison Ivy

1976 gründete Kristy Marlana Wallace unter ihrem Künstlernamen Poison Ivy zusammen mit ihrem späteren Mann Erick Lee Purkhiser alias...

Pflichtlektüre

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

White Stones - DANCING INTO OBLIVION "Opeth-Bassist Martin Mendez feuert...

SIGUROS CHAOSEUPHORIE

Ihre Fans wissen es schon lange: Das Einzige, was...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen