Thunder – ALL THE RIGHT NOISES

-

Thunder – ALL THE RIGHT NOISES

- Advertisment -

Schlichtweg großartig

Nach RIP IT UP von 2017 ist ALL THE RIGHT NOISES nun das erste Thunder-Album mit neuen Songs in vier Jahren. Und was soll man sagen: Manchmal kommt man einfach nicht um das abgedroschene „all killer no filler“ herum. Denn das, was Luke Morley, Danny Bowes und Co. hier abliefern ist nicht weniger als eine von vorne bis hinten stimmig durchkomponierte, abwechslungsreiche und dabei doch angenehm eingängige Platte, die auf qualitativer Ebene erst mal ihresgleichen suchen muss. Von treibenden Hardrockern wie dem Opener ›Last One Out Turn Off The Lights‹ oder stampfenden Hymnen à la ›Going To Sin City‹ mit Bläser-Arrangement über dunkle Alternative-Epic-Tracks wie ›Destruction‹, das auch auf eine Audioslave-Platte gepasst hätte, bis hin zu klassischen Morley-Balladen wie ›I’ll Be The One‹ bringen Thunder einen Song nach dem nächsten auf den Punkt.

Textlich setzen sich die Briten neben wenigen beschwingten Ausnahmen auf differenzierte und eloquente Art und Weise mit Themen wie dem Brexit, Depressionen oder Populismus auseinander und kommen in ›Young Man‹ berechtigterweise zu dem Schluss, dass sie froh sind, keine jungen Männer in diesen aufreibenden Zeiten sein zu müssen. Chapeau, Thunder!

9 von 10 Punkten

Thunder, ALL THE RIGHT NOISES, BMG RIGHTS/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Udo Lindenberg: 75 Jahre alles klar!

Einer der wichtigsten und eigentümlichsten deutschen Rocker feiert heute Geburtstag: Udo Lindenberg! Udo Gerhard Lindenberg wird heute stolze 75 Jahre...

The Vintage Caravan: Alte Amps, neue Horizonte

Rock’n’Roll ist Bauchsache. Also haben The Vintage Caravan aus Island einfach mal weniger nachgedacht und mehr gefühlt. Herausgekommen ist...

Blackberry Smoke: Neues Video zu ›All Rise Again‹

Unser neuestes Interview mit Blackberry Smoke lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK. Nach der Veröffentlichung der Songs...

Rückblende: Dio mit ›Rainbow In The Dark‹

Vivian Campbell hatte die Musik noch vor seinem Einstieg bei Dio geschrieben, doch sie wurde zu einem Teil des...
- Werbung -

Meine erste Liebe: Django Reinhardt von Jan Akkerman

Das war eine der 40er-Jahre-Platten, die meine Eltern zuhause hatten. Django war seiner Zeit in so Vielem so weit...

King Crimson: Geniale Tarnung

King Crimson gelten als studierte Virtuosen, doch in den 70ern, als sie ihre brillante Liveshow auf Tour perfektionierten, waren...

Pflichtlektüre

Tom Waits – Toms wildes Jahr

Pseudo-Jazz vom Mülltonnen-Sinatra: Vor gut 35 Jahren befand sich...

Robert Johnson – THE CENTENNIAL COLLECTION

Grundstein der Rock-Kultur: das Phantom des Delta Blues. Am 8....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen