Mehr

    Review: The Shallows

    -

    Review: The Shallows

    - Advertisment -

    shallows-gefahr-aus-der-tiefeEine der pseudowissenschaftlichen Behauptungen, die schlicht gut klingen und deren Wahrheitsgehalt aufgrund ihrer unbedingten Phrasentauglichkeit gerne ungeprüft übernommen wird, lautet: Wir wissen mehr über das Weltall als über unsere Ozeane. Als „gefühlte Wahrheit“ hier einmal widerspruchslos angenommen, scheint der Reiz von Meereshorrorfilmen der Marke „Der weiße Hai“ eindeutig: Die Angst vor den unergründbaren Schwärzen ozeanischer Tiefen und die vor einem Medium, in dem menschliches Ingenium meist keinen unmittelbaren Vorteil im archaischen Überlebenskampf gegen die Elemente bietet, nagt am Unterbewusstsein ebenso wie die lebensfeindliche Leere des Alls. Um bei der Analogie zu bleiben: Regisseur Jaume Collet-Serras Survivalthriller „The Shallows“ ist dann das Äquivalent zu „Alien“ – eine Frau, ein Fressfeind, ein nervenaufreibendes Duell. Collet-Serras Ripley wird hier von Blake Lively verkörpert, die als Surferin Nancy in eine prekäre Lage gerät. Denn eigentlich will sie in einer menschenleeren Traumbucht die Wellen erobern, bevor sie Begegnung mit einem Hai macht, der sie zunächst auf einen Walkadaver, später auf ein von der Brandung umspültes Riff zwingt. Nancys Hainachbar lässt nicht locker, die Flut droht ihren rettenden Felsen zu überspülen und an Hilfe vom Strand ist nicht zu denken. Im höchst effektiv mit obigen Urängsten spielenden, stilvoll angerichteten Überlebensduell vor sommerlicher Traumkulisse überzeugt „The Shallows“ vollauf, wobei neben gekonntem Spezialeffektzauber vor allem Hauptdarstellerin Lively in ihrer dramatischen One-Woman-Show begeistert.

    7/10

    The Shallows
    Sony/Kino-Start: 25.08.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    AC/DC: Neues Coverartwork enthüllt?

    Erstmals seit langer Zeit passieren gleich mehrere Dinge gleichzeitig auf den Social-Media-Seiten von AC/DC.

    Live-Musik: Wie geht es weiter?

    Sind Drive-in-Gigs und Pay-per-view-Konzerte die Zukunft nach der Pandemie? Covid-19 hält die Musikwelt nach...

    Vibravoid: 30 Jahre Underground

    1990 nahmen Vibravoid in ihrer Heimatstadt Düsseldorf Kurs auf und segelten hinein in eine bewusstseinserweiternde Bandgeschichte, die...

    Meat Loaf: Über Eigenheiten, Erfolg und Erfahrungen

    Von Urin als Wundermittel gegen Stimmverlust hält Meat Loaf ebenso wenig wie von Menschen, die Flaschen auf Musikerinnen werfen....
    - Werbung -

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Rückblende: Roxy Music – ›Virginia Plain‹

    Es brach alle geltenden Regeln, was eine Hitsingle ausmacht, doch dieses Lied über das Gemälde einer Zigarettenschachtel – einer...

    Pflichtlektüre

    David Bowie: Zwei nie veröffentlichte Platten zum Record Store Day

    Im April erscheinen der Live-Mitschnitt CRACKED ACTOR von 1974...

    Aktuelle Ausgabe: Das erwartet euch im neuen CLASSIC ROCK MAGAZIN

    Lenny Kravitz: Träume, Tod und Optimismus Der New Yorker war...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen