Testament – BROTHERHOOD OF THE SNAKE

-

Testament – BROTHERHOOD OF THE SNAKE

- Advertisment -

testamentQualitäts-Thrash aus der Bay Area.

Testament haben nach Zwangspause und längerer Durststrecke wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden: Das fulminante Comeback-Album THE FORMATION OF DAMNATION (2008) bedeutete die Initialzündung für die Neube­lebung der Band aus San Francisco. Mit DARK ROOTS OF EARTH behaupteten die Mitbegründer des Bay Area Thrashs 2012 ihren wiedergewonnenen Platz in der Spitzengruppe. Vier Jahre danach veröffentlicht die Band nun das nächste Schwergewicht, denn BROTHERHOOD OF THE SNAKE hält souverän das Niveau der beiden Vorgänger. Die Herren beherzigen auf dem elften Studioalbum ihre Trademarks. Das bedeutet endgeiles Riffgeschredder, abwechslungsreiches Schlagzeugspiel von Drum-Tier Gene Hoglan, Soli von Joe-Satriani-Musterschüler Alex Skolnick und ein Chuck Billy in Bestform. Die gewaltige Stimme des früher im Indianerreservat lebenden Frontmanns changiert zwischen brutal, melodisch und growlig, die auf dem Vorgänger noch hochgefahrenen Death-Metal-Einflüsse sind aber kaum noch zu hören. Testament verstehen es ohnehin, trotz aller Garstigkeit auch Milde walten und den nötigen Platz für Melodien zu lassen. Einziges Manko: Der von Juan Orteaga produzierten Scheibe mangelt es ein wenig an Überraschungs-Momenten, denn jede der zehn Nummern hätte so auch auf den beiden Vorgängerwerken laufen können. Doch das ist Meckern auf hohem Niveau: Auch 29 Jahre nach ihrem Meilenstein THE LEGACY liefern Testament durchweg Qualitätsarbeit ab.

8/10

Text: Matthias Bossaller

Testament
BROTHERHOOD OF THE SNAKE
NUCLEAR BLAST/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Meat Loaf: Leibwache der Königin zollt dem Künstler Tribut

Zu Ehren von Meat Loaf spielte die Leibwache der Königin eine Bläser-Version des Überhits ›I Would Do Anything For...

Eric Clapton: Neue “Theorie” zur Impfung

In letzter Zeit hat Eric Clapton immer wieder mit seiner Meinung zur Pandemie und zum Impfen polarisiert. Jetzt hat...
- Werbung -

Cheap Trick: … und nun zu unserem nächsten Trick

Die Optimisten aus Illinois „hatten nichts von alledem geplant“, doch weit im fünften Jahrzehnt ihrer Existenz erleben Cheap Trick...

Video der Woche: Meat Loaf mit ›Paradise By The Dashboard Light‹

1977 schufen Meat Loaf und Jim Steinmann mit Bat Out Of Hell ein Jahrhundertalbum, das an Bombast nur schwer...

Pflichtlektüre

Hazy Malaze – CONNECTIONS

Gitarrist Neal Casal nutzt die Pause der Cardinals zur...

The Dean Ween Group – ROCK2

Das Beste aus 730 Songs. Ernsthaft. Dean Ween alias Mickey...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen