Mehr

    Review: Cody Jinks – I‘M NOT THE DEVIL

    -

    Review: Cody Jinks – I‘M NOT THE DEVIL

    - Advertisment -

    cody jinks 2016Einst machte er Thrash-Metal – jetzt ist der Texaner mit traditionellem Country auf Hit-Kurs.

    Von einem langbärtigen, durchtätowierten, Hut- und überdimensionale Sonnenbrillen tragenden Kerl mit Thrash-Metal-Vergangenheit könnte man andere Klänge erwarten, als sie Cody Jinks auf I‘M NOT THE DEVIL anbietet. Man würde eher auf Sounds in Richtung Hank III. tippen. Doch weit gefehlt. Der aus Denton, Texas, stammende Sänger und Songwriter zeigt sich auf seinem vierten Album als kreidefressender Country-Storyteller, der scheinbar überhaupt keine Lust verspürt, das traditionelle Sound-Outfit um provokante Töne zu erweitern. Erwartungsgemäß orientiert sich der einstige Metallica-Jünger immerhin an der frühen Country-Outlaw-Bewegung – an Nashville-Ikonen wie Johnny Cash, Willie Nelson, Waylon Jennings und Merle Haggard. In ihre überdimensionalen Fußstapfen möchte Jinks – nach drei grandios gefloppten Alben – jetzt treten. Und siehe da: Sein Retro-Sound ist plötzlich en vogue. Die Folge: Platz vier in den Country-Charts, und das völlig zu Recht! Denn Cody Jinks ist mittlerweile zu einem astreinen Songwriter und Interpreten gereift. Titel wie das melancholische ›The Same‹, das gutmütige, im konventionellen Dreivierteltakt gehaltene ›Church At Gaylor Creek‹ oder die rabenschwarze Ballade ›Vampires‹ können es doch glatt mit Merle Haggards ›The Way I Am‹ aufnehmen, der einzigen Coverversion der CD. Und das will schließlich was heißen.

    7/10

    Cody Jinks
    I‘M NOT THE DEVIL
    CODY JINKS MUSIC/THIRTY TIGERS/ALIVE

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    AC/DC: PWRUP…?

    Haben AC/DC gerade den Titel ihres neuen Albums verraten? Nachdem AC/DC gestern mit einem...

    AC/DC: Neues Coverartwork enthüllt?

    Erstmals seit langer Zeit passieren gleich mehrere Dinge gleichzeitig auf den Social-Media-Seiten von AC/DC.

    Live-Musik: Wie geht es weiter?

    Sind Drive-in-Gigs und Pay-per-view-Konzerte die Zukunft nach der Pandemie? Covid-19 hält die Musikwelt nach...

    Vibravoid: 30 Jahre Underground

    1990 nahmen Vibravoid in ihrer Heimatstadt Düsseldorf Kurs auf und segelten hinein in eine bewusstseinserweiternde Bandgeschichte, die...
    - Werbung -

    Meat Loaf: Über Eigenheiten, Erfolg und Erfahrungen

    Von Urin als Wundermittel gegen Stimmverlust hält Meat Loaf ebenso wenig wie von Menschen, die Flaschen auf Musikerinnen werfen....

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Pflichtlektüre

    Guns N‘ Roses: Axl spricht erstmals mit der Presse

    Zum ersten Mal seit der Reunion von Guns N'...

    The Undertones: Waldbühne, Berlin

    Alle Wiederkehr ist schwer… Einen schwierigeren Einstieg hätten sich The...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen