Review: Steve Hackett – GENESIS REVISITED BAND & ORCHESTRA: LIVE

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: Steve Hackett – GENESIS REVISITED BAND & ORCHESTRA: LIVE

- Advertisment -

Steve Hackett Album

Auch das neue Bühnenwerk des fleißigen Briten bietet höchste (Genesis-)Kunst

Gerade eben war er noch auf großer Europatournee, mit vielen umjubelten Konzerten auch in Deutschland, schon präsentiert Steve Hackett ein Dokument dieser Bühnenereignisse. Aufgenommen in der edlen Londoner Royal Festival Hall, idyllisch am Südufer der Themse gelegen, findet man auf GENESIS REVISITED BAND & ORCHESTRA: LIVE einen bunten Querschnitt aus Genesis-Klassikern der Hackett-Phase und eigenen Kompositionen in ähnlichem Geiste. Das Besondere an diesen Versionen: Sie wurden vom sogenannten Heart Of England Philharmonic Orchestra begleitet, das aus 42 klassischen Musikern besteht und daher den symphonischen Grundtenor vieler Stücke noch zusätzlich unterstreicht. Hackett ist clever – besser: musikalisch – genug, um diese Gelegenheit zu einem bunten Stil-Crossover zu nutzen, stellt beispielsweise in ›The Steppes‹ vom 1980er Soloalbum DEFECTOR seinen Saxophonisten Rob Townsend in den Fokus und gibt jedem der 14 Stücke die perfekte Balance aus Prog-Rock und Klassik.

8/10

Steve Hackett
GENESIS REVISITED BAND & ORCHESTRA: LIVE
INSIDEOUT MUSIC/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Glenn Frey (1948–2016)

Der Mitgründer, Gitarrist und Sänger der Eagles prägte den Sound der 70er Jahre – und unser Bild von Kalifornien,...

Tom Jones: Neue Single ›Talking Reality Television Blues‹

Am 23. April wird Tom Jones sein neues Album SURROUNDED BY TIME voller Coverversionen veröffentlichen. Jetzt hat der 80-jährige...

Phil Spector: Stirbt im Alter von 81 Jahren

Am 17. Januar ist Phil Spector im Alter von 81 Jahren gestorben. Der Mörder, Hit-Produzent und Erschaffer der "Wall...

Rückblende: Ozzy Osbournes ›Crazy Train‹

Nach seinem Rauswurf bei Black Sabbath 1979 schob sich Ozzy mit einer ziemlich verrücktenRocknummer selbst wieder vom Abstellgleis. Für...
- Werbung -

Viper Queen: ein Erlebnis für alle Sinne

Die besten Bandgeschichten beginnen irgendwo zwischen zu viel Alkohol und Zigaretten. Auch die jungen Neuankömmlinge von Viper Queen aus...

Video der Woche: Judas Priest mit ›Living After Midnight‹

Heute blicken wir zurück auf das Jahr 1980, als Judas Priest ihre legendäre Platte BRITISH STEEL veröffentlichten und für...

Pflichtlektüre

The Smith Street Band – THROW ME IN THE RIVER

Weltenbummler. New York City, San Francisco, Calgary, Leeds, Perth oder...

Tesla – SIMPLICITY

Das Feuer ist gelöscht. Jetzt heißt es: Achtung, Ohrwurmgefahr! Sechs...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen