Mehr

    Review: Airbourne – BONESHAKER

    -

    Review: Airbourne – BONESHAKER

    - Advertisment -

    Airbourne Boneshaker

    Knochen schütteln, Rücksitze rütteln

    Es gibt Bands, deren Alben lassen sich mit mittelpreisigem Wein aus dem Supermarkt vergleichen. Den kauft man regelmäßig, weil er halt einen Fünfer kostet, konstant gut runtergeht und ein angenehmes Gefühl im Bauch macht. Ähnlich verhält es sich mit BONESHAKER, Airbournes neuestem Studioalbum. Ihr Markenzeichen, nämlich roher ACCADACCA-Sound auf Speed, ist nicht sehr abwechslungsreich, dafür jedoch in seiner Vorhersehbarkeit für Liebhaber von solidem Aussie-Rock äußerst wertvoll. Deswegen macht es nichts, dass standardmäßig das immer gleiche Themenspektrum abgegrast wird, schließlich verlieren der Rock’n’Roll, Naturgewalten und heiße Weiber auf diversen Autorücksitzen nie an Reiz. Warum also sollte man Energiepaket Joel O’Keeffe widersprechen wollen? Dasselbe hat sich wohl auch Produzent Dave Cobb gedacht – der arbeitet sonst übrigens eher mit Country-Musikern zusammen – und Airbourne ihr Ding stoisch, schwitzend, pulsierend und Bierdosen-stechend durchziehen lassen. Das kann man langweilig finden, der Band gar mangelnde künstlerische Weitsicht attestieren, oder aber man hört die Platte einfach durch. Die geht nämlich echt gut runter und macht ein gutes Gefühl im Bauch.

    7/10

    Airbourne
    BONESHAKER
    VERTIGO/UNIVERSAL

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Flashback: Ozzy Osbourne mit NO MORE TEARS

    Ozzys zweites Al­­bum mit Zakk Wylde an der Gitarre war glatter und straffer als der drei Jahre...

    The 4 Donalds feat. The Boatsmen: Cover von ›American Idiot‹

    Kurz vor der Wahl in den USA transportieren The Four Donalds eine eindeutige Botschaft: Don't vote...

    Whitesnake: Sexy oder sexistisch? – LOVEHUNTER

    Bis heute werden David Coverdale & Co. als Band der 80er bezeichnet, doch ihre Sporen verdienten sie...

    She Rocks : Joan Jett

    Joan Jett: Denn sie weiß, was sie tut! Wie ein Teenager von den Runaways zu einer erwachsenen Visionärin für...
    - Werbung -

    Rückblende: Motörhead – ›Ace Of Spades‹

    Es ist ein ewiger Klassiker des Heavy Rock, den wirklich jeder erkennt, und das Markenzeichen schlechthin für Motörhead. Aber...

    AC/DC: Foto-Leak als Hinweis auf Reunion?

    Ein unabsichtliches oder kalkuliertes Versehen? Von der aktuellen Formation von AC/DC sind kürzlich Fotos im Internet...

    Pflichtlektüre

    Seht das neue Video zu ›Stormbringer‹ – Album kommt im Mai

    David Coverdale und seine Whitesnake-Kollegen veröffentlichen eine Platte mit...

    Was machen eigentlich Soul Asylum?

    ›Runaway Train‹ von 1992, ausgezeichnet mit mehrfachem Platin, war...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen