Mehr

    Review: Soen – LOTUS

    -

    Review: Soen – LOTUS

    - Advertisment -

    Soen Lotus

    Schweden-Happen.

    Reflektion ist wichtig, ein unbezahlbares Gut in dieser schnelllebigen Zeit. Aber man muss sich Zeit dafür nehmen. Und genau das tun Soen mit ihrem vierten Album LOTUS. Bereits seit 2004 existieren Soen in den Köpfen der Musiker, das erste musikalische Lebenszeichen ließ jedoch bis 2010 auf sich warten, das Album-Debüt COGNITIVE kam dann 2012. Von der Original­be­setzung sind nur noch Sänger Joel Ekelöf (ehemals Willowtree) sowie Drummer Martin Lopez (vormals bei Opeth) übrig, der kanadische Gitarrist Cody Ford ist das brandneue Pferd im Stall. Noch weiter als auf dem Vorgänger LYKAIA (2017) entfernt man sich von den Tool-Einflüssen des Erstlings. ›Opponent‹ beginnt mit einem partiellen Doppel-Bassdrum-Gewitter, recht untypisch für den Fünfer. Kein wirklich gelungener Einstieg, einfach weil die Originalität fehlt. Danach wird es viel besser: Die ereignisreiche Achterbahnfahrt ›Martyrs‹ erinnert zwar frappierend an A Perfect Circle, ohne jedoch als bloße Kopie durchzugehen. Immer wenn die Band den Fuß vom Gas nimmt, wird sie zwingend, dann haben die Songs Raum und Zeit zu atmen. Wenn es hektisch wird (›Covenant‹), wird es etwas beliebig. Einfach und schlicht kann der Fünfer auch (›River‹). Am besten sind jedoch die weitläufigen ›Lotus‹ und ›Lunacy‹ – Gebilde voller melancholischer und düsterer Klänge, die Musik progressiv und technisch anspruchsvoll, allerdings doch sehr eingängig. Wundervoll.

    8/10

    Soen
    LOTUS
    SILVER LINING/WARNER

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Rückblende: Motörhead – ›Ace Of Spades‹

    Es ist ein ewiger Klassiker des Heavy Rock, den wirklich jeder erkennt, und das Markenzeichen schlechthin für Motörhead. Aber...

    AC/DC: Foto-Leak als Hinweis auf Reunion?

    Ein unabsichtliches oder kalkuliertes Versehen? Von der aktuellen Formation von AC/DC sind kürzlich Fotos im Internet...

    Old But Gold: Jack Black und Jimmy Fallon mit ›More Than Words‹-Parodie

    Seht hier das urkomische Video-Remake zu Extremes ›More Than Words‹ von Jack Black und Jimmy Fallon. Jimmy Fallon, der...

    Video der Woche: Lita Ford mit ›Kiss Me Deadly‹

    Ein Rückblick auf den Größten Hit von Geburtstagskind Lita Ford. Lita Ford wird...
    - Werbung -

    The Flying Burrito Brothers: Konträre Cowboys

    Die psychedelischen Outlaws The Flying Burrito Brothers verbanden Rock mit Country. Damit ebneten sie den Weg für...

    Review: Ace Frehley – ORIGINS VOL. 2

    Space-Ace-Truckin' Wenn das Label befiehlt, dann macht der liebe Ace halt hinne, auch...

    Pflichtlektüre

    Roxy Music: Reunion bei „Rock And Roll Hall Of Fame“-Zeremonie

    Am Freitagabend werden Roxy Music in New York in...

    Review: Evan Dando – BABY I‘M BORED

    Dandos Solowerk, liebevoll aufgemacht. Vom Hardcore-beeinflussten Schrei­hals zu Beginn seiner...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen