0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Deep Purple: Neues Album in Planung

-

Deep Purple: Neues Album in Planung

- Advertisement -

Deep PurpleSteve Morse hat verraten, dass Deep Purple 2019 am Nachfolger von “inFinite” arbeiten wollen. Auch Konzerte soll es geben.

Als ihr jüngstes Album “inFinite” 2017 erschienen ist, war aufgrund der Doppeldeutigkeit des Titels viel über einen Abschied von Deep Purple spekuliert worden. Danach sieht es jetzt nicht mehr aus.

In einem Interview mit Andertons Music Co sagte Gitarrist Steve Morse: “Wir werden mit zwei Alben beginnen – eines mit (der Prog-Supergroup) Flying Colors und das andere mit Deep Purple.”

Daneben seien Deep-Purple-Gigs in Planung, noch sei aber nichts spruchreif. “Dieses Jahr könnten die USA dran sein, aber noch ist nichts gebucht, ganz sicher. Ich spreche hier nur Gerüchte aus”, so Morse.

›All I Got Is You‹ aus “inFinite” (2017):

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Weiterlesen

Black Sabbath: Boxset ANNO DOMINI zu Tony-Martin-Ära

Am 31. Mai erscheint das Boxset ANNO DOMINI, das sich mit dem Zeitraum 1989-1995 der Tony-Martin-Ära von Black Sabbath beschäftigt. Für viele Fans ist...

Pearl Jam: DARK MATTER

Die Überlebenskünstler aus Seattle strahlen auf Album Nummer 12 jede Menge Elan und Energie aus Es ist unmöglich, sich einem neuen Pearl Jam-Album zu nähern,...

The Allman Brothers Band: R.I.P., Dickey Betts

Am 18.04. erklärte David Spero, Manager von Dickey Betts, dass der Künstler im Alter von 80 Jahren in Florida verstorben ist. Betts hatte ein...

5 Kommentare

  1. Einzelne Konzerte? OK. Aber eine große Tour? Unvorstellbar. Die Band ist alt geworden. Gillan, Glover und Co. sind ja auch nicht mehr die jüngsten. Die haben sich letztes Jahr schon verabschiedet.

  2. Wein wird auch besser, je älter er wird, dasselbe gilt für Deep Purple. Ich freue mich auf eine neue CD und würde auch gerne noch ein Konzert besuchen.

  3. Die Band ist auch gut. Das erste Album “Stranger Within” ist klasse, Sie hatten auch von Roger Glover, (der übrigens auch an dem Cover-Artwork mitgemacht hatte), Jon Lord (war Gast bei manchen Gigs) sowie Ian Paice (spielte Schlagzeug bei einigen Gigs) großes Lob bekommen. Glenn Hughes (Bass – ex Deep Purple Mk3) hat schon mal ein Konzert denen gespielt. Doogie White (ex Blackmore’s Rainbow) hatte die ersten beiden Alben eingesungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -