Review: Slipknot – WE ARE NOT YOUR KIND

Slipknot We Are Not Your Kind

Weiterentwicklung galore

Denkt man während der ersten Tracks noch, bei Slipknot sei alles beim Alten, zeigen die Maskenmänner im Laufe des Albums, dass sie mehr können, als nur knüppelharten NuMetal zu zelebrieren. WE ARE NOT YOUR KIND ist das vielschichtigste Album der Band aus Iowa und wohl auch das melodischste. Vielleicht sogar das gewöhnungsbedürftigste, eben weil Slipknot nicht konstant auf Nummer sicher gehen und immer mal wieder neue Einflüsse durchschimmern lassen. ›A Liars’s Funeral‹ hat partiell etwas von einem Americana-Song und ›Spiders‹ könnte glatt als Popsong durchgehen. Doch WE ARE NOT YOUR KIND wächst, und mit Abrissbirnen wie ›Unsainted‹, ›Red Flag‹ oder dem ultraschnellen, thrashigen ›Orphan‹ werden auch jene, die es ausschließlich brachial mögen, zur Genüge bedient. WE ARE NOT YOUR KIND ist Weiterentwicklung auf hohem Niveau und trotzdem noch Slipknot genug, dass auch alte Anhänger zufrieden sein werden.

8/10

Slipknot
WE ARE NOT YOUR KIND
ROADRUNNER/WARNER

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here