Review: Roxy Blue – ROXY BLUE

-

Review: Roxy Blue – ROXY BLUE

- Advertisment -

Roxy Blue Album

Knapp vorbei ist auch daneben

Timing war und ist nicht unbedingt die Stärke der Hardrocker Roxy Blue. Mit ihrer Gründung zu Beginn der 90er und dem Release von WANT SOME? zwei Jahre später, verpasste die haarige Truppe aus Memphis knapp die goldene Sleaze- und Glam-Ära. Ob ROXY BLUE jetzt zur rechten Zeit kommt, lassen wir mal dahingestellt sein. Wenn schon keines für Timing, hat das zu drei Vierteln aus Originalen bestehende Quartett zumindest ein Gespür für gute Songs. Die sind heute eher Heavy als Hair und gehen dank wuchtiger Grooves gut ins Ohr. Erinnert stellenweise etwas an die SLAVE TO THE GRIND-Phase von Skid Row oder eine härtere Version von Enuff Z’Nuff. Trotz einer gewissen Heavyness und gelegentlicher Effekte auf den Vocals ist das aber weniger zeitgemäßer, denn zeitloser Heavyrock mit dezent moderner Note. Abgesehen davon, haben Roxy Blue auch klassische Powerballaden am Start. Der Neubeginn – natürlich bei Frontiers, wie viele Comebacks einstiger Szene- und Sleaze-Helden – rockt cool, heavy, schmutzig und kommt meist auf den Punkt. Doch auch auf den Zeitpunkt?

6/10

Roxy Blue
ROXY BLUE
FRONTIERS/SOULFOOD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Ace Frehley im Interview: Absolut acefiziert!

Wenn es der Plattenvertrag verlangt, dann nimmt Ace Frehley eben widerstandslos ein weiteres Cover-Album auf. Und wie...

In Memoriam: Fats Domino (1928–2017)

Das Schwergewicht aus New Orleans spielte Rock’n’Roll, als der offiziell noch gar nicht erfunden war: ein Urgestein...

AC/DC: Neues Video kommt am Montag

Nachdem AC/DC erst kürzlich ihre neue Single ›Shot In The Dark‹ vom kommenden Album POWER UP veröffentlicht...

Review: Kadavar – THE ISOLATION TAPES

Die kauzige Seite von Kadavar Wer kann es ihnen verdenken. Keine Konzerte, keine Festivals,...
- Werbung -

Review: Bruce Springsteen – LETTER TO YOU

Ein Album über die transzendierende Macht des Rock’n’Roll mit nostalgischen Stücken, politischen Anspielungen und drei Songs von...

Mountain: ›Mississippi Queen‹

Mountain mögen in der Rockhistorie etwas übergangen worden sein, doch Momente wie dieser machen sie unverzichtbar für...

Pflichtlektüre

Donkey Kong Country Returns

Putzig & fordernd: New Super Mario Bros. Wii mit...

Review: The Shallows

Eine der pseudowissenschaftlichen Behauptungen, die schlicht gut klingen und...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen

Classic Rock auf deinem Startbildschirm installieren

Installieren
×