Seether – POISON THE PARISH

-

Seether – POISON THE PARISH

seether poison the parishRau und emotional: Die Post-Grunger aus Pretoria überzeugen auf ganzer Linie.

Auf dem siebten Werk der schon vor gefühlten Ewigkeiten in die USA übergesiedelten Südafrikaner mischt erstmals Sevendust-Mitglied Clint Lowery als Lead-Gitarrist mit. Trotz­dem (oder gerade deshalb?) werden speziell ältere Fans der Gruppe sehr schnell feststellen, dass diese Stücke – sowohl den Sound, als auch den Stil betreffend – eng an Seethers Anfangszeiten anschließen. Und das ist gut so. War und ist das 2002er-Debüt DISCLAIMER doch eine großartige Scheibe. So ist etwa neuen Post-Grunge-Kompositionen wie ›Something Else‹ wieder durchaus angenehm der Einfluss von Alice In Chains anzuhören. Bei ›Betray And Degrade‹ kommt dagegen Seether-Mastermind Shaun Morgans jugendliche Bewunderung für Kurt Cobain erneut voll zur Geltung. Ein exzellentes Stück und ein sicherer Ohrwurm-Kandidat, ebenso wie ›I‘ll Survive‹. Auch in den ruhigeren Momenten, etwa beim von stimmigen Americana-Anklängen durchzogenen ›Against The Wall‹ oder dem atmosphärisch-verträumten ›Let Me Heal‹ macht das Quartett eine tolle Figur. Die Melodien sind die effektivsten und besten, die Morgan seit langer Zeit erschaffen hat. Er selbst präsentiert sich zudem in absoluter Hochform – sowohl was seinen rauen, dennoch emotionalen Gesang, aber auch die Texte angeht.

8/10

Seether
POISON THE PARISH
SPINEFARM/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Pflichtlektüre

C.O.P. UK – NO PLACE FOR HEAVEN

Zwischen Saga, Journey und Def Leppard: C.O.P. frischen den...

The Who: Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle (12.09.16)

Daltrey, Townshend & Co. zelebrieren ihren Mythos - The...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen