Santa Cruz – BAD BLOOD RISING

-

Santa Cruz – BAD BLOOD RISING

- Advertisment -

Santa Cruz Bad Blood RisingEtwas unentschlossen.

Mit dem Schädel auf dem Cover und einem martialischen Titel wie BAD BLOOD RISING machen die Finnen Santa Cruz optisch schon mal auf dicke Hose. Der Opener ›Young Blood Rising‹ rockt auch gleich ordentlich und lässt Vergleiche und Erinnerungen an skandinavische Neo Sleazer wie Crashdiet aufkommen. Auch die nächste Nummer kommt schmutzig daher und geht in einem wirklich coolen Refrain auf. Im Verlauf wirkt das Ganze dann aber etwas unentschlossen, denn die Band kann sich nicht so recht zwischen Modern Metal und Pop entscheiden. Mit ›Drag Me Out Of The Darkness‹ gibt’s dann noch eine zucker-süß gesungene Megaballade – bei der der Gesang eher dem von Bill Kaulitz von Tokio Hotel ähnelt. Sanft geht es weiter, bevor ›Voice Of The New Generation‹ wieder modern und wuchtig rockt. Hymnen haben Santa Cruz unbestritten am Start, aber manchmal wollen sie etwas zu viel und übertreiben es mit Riffs und Refrains. Man kann das Auf und Ab auf BAD BLOOD RISING abwechslungsreich, aber auch unentschlossen nennen. Es geht mal mehr in Richtung Crazy Lixx und klingt dann wieder wie The Poodles oder H.e.a.t.. Jedenfalls sind die Finnen nicht so hart, wie sie sich optisch darstellen – liefern aber letztendlich doch recht originellen Hardrock ab.

6/10

Santa Cruz
BAD BLOOD RISING
M-THEORY AUDIO/CARGO

Vorheriger ArtikelShakra – SNAKES & LADDERS
Nächster ArtikelElton John – DIAMONDS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Meat Loaf: Leibwache der Königin zollt dem Künstler Tribut

Zu Ehren von Meat Loaf spielte die Leibwache der Königin eine Bläser-Version des Überhits ›I Would Do Anything For...

Eric Clapton: Neue “Theorie” zur Impfung

In letzter Zeit hat Eric Clapton immer wieder mit seiner Meinung zur Pandemie und zum Impfen polarisiert. Jetzt hat...
- Werbung -

Cheap Trick: … und nun zu unserem nächsten Trick

Die Optimisten aus Illinois „hatten nichts von alledem geplant“, doch weit im fünften Jahrzehnt ihrer Existenz erleben Cheap Trick...

Video der Woche: Meat Loaf mit ›Paradise By The Dashboard Light‹

1977 schufen Meat Loaf und Jim Steinmann mit Bat Out Of Hell ein Jahrhundertalbum, das an Bombast nur schwer...

Pflichtlektüre

Freddy And The Phantoms: Videopremiere zu ›Kentucky Killer‹

Die Bluesrocker von Freddy And The Phantoms schicken uns...

Rock-Mythen: Ian Curtis – Tod im Reihenhaus

Die Katastrophe hatte sich angekündigt – aufzuhalten war sie...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen