Ryan Bingham – AMERICAN LOVE SONG

-

Ryan Bingham – AMERICAN LOVE SONG

Ryan Bingham American Love Song

EXILE ON MAIN STREET für Americana-Fans.

Es ist nicht so, dass Ryan Bingham bisher stilistisch einfach einzuordnen gewesen wäre. Klar: Die große Klammer war der staubige Süden, den er immer mit viel Country un­­ter der Haut beackerte. So gab es auf fünf Alben Folk, bisweilen mit Mariachi-Einsprengseln, dazu groben Texas- und schmutzigen Kneipen-Rock zu hören. Mal mit eigener Band, mal (fast) ganz solo erzählte der Sänger und Schauspieler aus seinem bewegten Leben. Am persönlichsten geriet das jüngste, FEAR AND SATURDAY NIGHT, das er 2015 mit einer ausverkauften Solo-Tour vorstellte. Als er Ende vergangenen Jahres ›Wolves‹, die erste Single aus AMERICAN LOVE SONG von der Leine ließ, lockte er auf die falsche Fährte. Der Song ist wieder einer, der dem zu schaffenden Genre „Bingham-Folk“ zuzuordnen ist – ein tiefsinniges, reduziertes Songwriter-Stück mit therapeutischen Zeilen. Ein Zeichen, dafür, dass sich der Oscar-, Grammy- und Golden-Globe-Preisträger nun stilistisch festlegt? Weit gefehlt. Das dazugehörige Album ist nichts weniger als eine geniale Horizont-Erweiterung: Der Wüstenstaub wird von Bourbon-Strömen aufgesogen und suppt an den Rändern sumpfig in die benachbarten Genres Gospel, Soul, Honky-Tonk- und Southern Rock. Außerdem holt er seinen rauen Bariton aus dem Keller und schwingt sich zu Höhen auf, in denen sonst Americana-Wei­terdenker Ryan Adams daheim ist. Mit schlafwandlerischer Stilsicherheit verbindet er diesen Ameri­cana-Soulrock mit seinem bisherigen Sound und legt so sein eigenes EXILE vor. Chapeau!

9/10

Ryan Bingham
AMERICAN LOVE SONG
AXSTER BINGHAM RECORDS

Text: Christoph Ulrich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: The Rolling Stones – Tumult in Frankfurt

05./06. Oktober 1970: Wegen einer Bombendrohung und Tumulten in der Frankfurter Festhalle rücken zwei Hundertschaften der Polizei an Unter geänderten...

Eddie Van Halen: Ewiges Wunderkind

Eddie Van Halen gilt als einer der grandiosesten Rock-Gitarristen überhaupt. Richie Kotzen erklärt, was den Virtuosen so besonders macht. 1972...

Rückblende: Sweet – ›Fox On The Run‹

Das Stück, das insgeheim aufgenommen wurde, als die üblichen Songwriter gerade im Ausland weilten, verhalf der Band zu einem...

Videopremiere: The Courettes mit ›Talking About My Baby‹

Wild, laut und ein bisschen verrückt erklären The Courettes die Krise für beendet. Bereits treffend als weltbestes Zwei-Personen-Rock’n’Roll-Ensemble beschrieben,...

Meilensteine: Alvin Stardust mit ›My Coo Ca Choo‹

5. Oktober 1973: Alvin Stardust startet mit ›My Coo Ca Choo‹ international durch Anfang der 70er-Jahre war der britische Vokalist...

Titelstory: Brian Johnson – It’s A Long Way To The Top

Nach der Diagnose „Gehörprobleme” flog er bei AC/DC vorerst raus, doch der einstige Frontmann Brian Johnson hat das...

Pflichtlektüre

CLASSIC ROCK empfiehlt: Tickets fürs Sziget Festival sichern!

Im August lockt das Sziget auf die "Island of...

The Dictators NYC: München, Garage Deluxe (14.08.2016)

Die wichtigen Dinge im Leben Ausdauer ist angesagt. Und das...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen