Mehr

    Review: Robyn Hitchcock – ROBYN HITCHCOCK

    -

    Review: Robyn Hitchcock – ROBYN HITCHCOCK

    - Advertisment -

    robyn hitchcock albumUnter eigener Flagge.

    Stolze vier Dekaden und satte 20 Studioalben hat Robyn Hitchcock ge­­wartet, bis er ein selbstbetiteltes Album vorgelegt hat. Nummer 21 trägt nun diesen besonderen Titel, der gewöhnlich entweder fürs Solo-Debüt gewählt wird – oder für ein Album, mit dem sich ein Künstler besonders identifiziert. Es ist insofern sehr treffend betitelt, weil es in gewisser Weise einen Kreis für den in jüngster Zeit überwiegend akustisch arbeitenden 64-Jährigen schließt. Aufge­nommen in kompletter Bandbesetzung, zeigt es die vielen Facetten des Songwriters, der seine Karriere als Frontmann der Neo-Psychedelic-Band The Soft Boys in den 70ern begann. Brendan Benson nahm diesen schillernden Packen Musik zwischen 90er-Jahre-Brit-Rock, verhalltem Psychedelic-Rock, trockenem Beat-Pop, zeitgemäßem Songwriter-Rock und sogar Country-Rock in Nashville auf und lud illustre Gästen ins Studio, unter anderem Emma Swift, Grant Lee Phillips und Gillian Welch. Überraschend, wie stimmig sich diese ungewohnte Verbindung aus britischer Kühle und der typischen Wärme klassischer Nash­ville-Produktionen zusammenfügt. Für Fans natürlich ohnehin ein Pflichtfall, aber auch für Neueinsteiger mit einem Faible für Musik, die genaues Hinhören erfordert, eine lohnende Angelegenheit.

    7/10

    Text: Christoph Ulrich

    Robyn Hitchcock
    ROBYN HITCHCOCK
    YEP ROC

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Meat Loaf: Über Eigenheiten, Erfolg und Erfahrungen

    Von Urin als Wundermittel gegen Stimmverlust hält Meat Loaf ebenso wenig wie von Menschen, die Flaschen auf Musikerinnen werfen....

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Rückblende: Roxy Music – ›Virginia Plain‹

    Es brach alle geltenden Regeln, was eine Hitsingle ausmacht, doch dieses Lied über das Gemälde einer Zigarettenschachtel – einer...

    Album des Lebens: AC/DC – BALLBREAKER

    In der Rubrik "Album des Lebens" stellen unsere CLASSIC ROCK-Autoren die Platte vor, die ihr Leben für immer verändert...
    - Werbung -

    Rock-Jahrbuch: Das Achterbahnjahr 1980

    Für manche Rocker kommt das Jahr 1980 dem Einzug ins Paradies gleich – für andere ist es das furchtbarste...

    Led Zeppelin: John Bonham – Seine letzten Tage

    John Bonham hat nicht einfach nur getrommelt: Er konnnte Led Zeppelin Durchschlagskraft ver­leihen. Daher war nach seinem Tod rasch...

    Pflichtlektüre

    Metallica: Hier einen Studioclip zu ›Now That We’re Dead‹ sehen

    Metallica zeigen uns im Making-of, wie ›Now That We're...

    Krautrock Speical Volume 01/ 1970

    Tocotronic, Schiller, Madsen und Luxuslärm, aber auch BAP, Grönemeyer,...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen