Mehr

    Review: Axel Rudi Pell – BALLADS V

    -

    Review: Axel Rudi Pell – BALLADS V

    - Advertisment -

    axel rudi pell balladsSchmusesong-Compilation mit sechs bekannten Nummern und vier Leckerlis.

    Schon zum fünften Mal fassen der Bochumer Axel Rudi Pell und seine Band die ruhigsten Nummern ihrer jüngsten Veröffentlichungen zu­­sammen. Vier Mal bereits hat das Konzept eines reinen Balladenalbums – bezogen auf die Umsatzzahlen – glänzend funktioniert, zumal auf dem Menüplan vieler Pell-Fans die Schmuse­lieder sowieso an oberster Stelle stehen. Nachteil der Scheibe: BALLADS V umfasst sechs bereits bekannte Stücke. Vorteil: Es gibt auch vier Neu­erungen. Das Deep-Purple-Cover ›Mistreated‹ stammt vom 2014er-Bang-Your-Head-Festival und verweist auf die wichtigste musikalische Inspiration des deutschen Hardrockers. Die zeigt sich auch in einem bislang unveröffentlichten Stück, ebenso in einer Pell‘schen Neufassung des Ed-Sheeran-Songs ›I See Fire‹, vor allem aber im Duett seines amerikanischen Sängers Johnny Gioeli mit der walisischen Rockröhre Bonnie Tyler in ›Love‘s Holding On‹. Gelungene Idee, zumal Tyler nicht zu jenen Sängerinnen gehört, die in ihrer Karriere bei jeder Milchkanne angehalten und an passender oder unpassender Stelle munter losgeträllert hätte. Insofern: Zwei Drittel des Albums hätten Pell-Fans gegebenenfalls auch aus ihrem Archiv hervorkramen können, das interessantere dritte Drittel der Scheibe indes geht über den bisherigen Pell-Kosmos ein Stück weit hinaus. Immerhin!

    7/10

    Axel Rudi Pell
    BALLADS V
    STEAMHAMMER/SPV

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    AC/DC: PWRUP…?

    Haben AC/DC gerade den Titel ihres neuen Albums verraten? Nachdem AC/DC gestern mit einem...

    AC/DC: Neues Coverartwork enthüllt?

    Erstmals seit langer Zeit passieren gleich mehrere Dinge gleichzeitig auf den Social-Media-Seiten von AC/DC.

    Live-Musik: Wie geht es weiter?

    Sind Drive-in-Gigs und Pay-per-view-Konzerte die Zukunft nach der Pandemie? Covid-19 hält die Musikwelt nach...

    Vibravoid: 30 Jahre Underground

    1990 nahmen Vibravoid in ihrer Heimatstadt Düsseldorf Kurs auf und segelten hinein in eine bewusstseinserweiternde Bandgeschichte, die...
    - Werbung -

    Meat Loaf: Über Eigenheiten, Erfolg und Erfahrungen

    Von Urin als Wundermittel gegen Stimmverlust hält Meat Loaf ebenso wenig wie von Menschen, die Flaschen auf Musikerinnen werfen....

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Pflichtlektüre

    Review: Phil Campbell And The Bastard Sons – PHIL CAMPBELL AND THE BASTARD SONS

    Musikalische Familienbande. Während Schlagzeuger Mikky Dee nach dem Tod von...

    Review: Roger Waters – THE WALL

    Mr. Waters‘ Mauerepos, die x-te: Soundtrack zum Kinofilm. Von 2010...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen