Roadwolf – UNCHAIN THE WOLF

-

Roadwolf – UNCHAIN THE WOLF

Klassisch im klassischen Sinne

Wenn man das Debüt von Roadwolf mit nur einem Wort umschreiben dürfte, dann würde man sich wohl auf „klassisch“ festlegen. Denn das, was die Österreicher hier auf ihrem Erstling abfeiern, ist nichts weniger als oldschool Heavy Metal in Reinform. Ein Heavy Metal, der stets das benachbarte Genre des Hardrock streift, auf kraftvolle Riffs, galoppierende Beats und ordentlich Gesangspower setzt, die in jeglichen Tonlagen gleichermaßen Gas geben kann. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass man sofort die Einflüsse herauszuhören meint, die Roadwolf wohl geprägt haben mögen. Judas Priest sind deutlichst spürbar, ebenso ein paar Ozzy-Verwehungen, beispielsweise beim Anfang von ›Unchain The Wolf‹, Iron Maiden sowie „the Godfather“ Ronnie James Dio.

Nun könnte man vermuten, dass all diese deutlich herauslesbaren Einwirkungen beim Durchhören den Eindruck hinterlassen, es handle sich hier im einen lieblosen Abklatsch. Das ist auf UNCHAIN THE WOLF jedoch überhaupt nicht der Fall, denn auch wenn keiner der Songs bahnbrechend neu klingt, so spürt man doch die kundige Herangehensweise sowie die unbändige Leidenschaft des Quartetts in jeder gespielten und gesungenen Note.

7 von 10 Punkten

Roadwolf, UNCHAIN THE WOLF, METALIZE/SOULFOOD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Ace Frehley: Neue Single ›Cherry Medicine‹

Bevor er morgen, am 23. Februar, sein neues Studioalbum 10.000 VOLTS veröffentlicht, haut Ace Frehley heute noch eine neue...

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Zeitzeichen: Judas Priest SIN AFTER SIN

Im Jahr 1977 touren Judas Priest im Vorprogramm von REO Speedwagon durch Amerika. „Für mich war das etwas ganz...

The Sonic Brewery: Eher Rival Sons als Daniel Küblböck oder Ozzy

Die Niederbayern The Sonic Brewery melden sich am Tag nach ihrem Konzert im heimischen Eggenfelden anlässlich der Veröffentlichung von...

Russ Ballard: „Mein Feuer brennt noch immer”

Er zählt zu den großen Songwritern unserer Zeit, seine Hits hat jeder im Ohr. Im Frühjahr 2024 präsentiert Russ...

Gitarrenheldin: Poison Ivy

1976 gründete Kristy Marlana Wallace unter ihrem Künstlernamen Poison Ivy zusammen mit ihrem späteren Mann Erick Lee Purkhiser alias...

Pflichtlektüre

Gitarrenhelden: Scotty Moore

Ein Album mit dem Titel THE GUITAR THAT CHANGED...

Alice Cooper im Interview: Ein Hoch auf das Album

Das klassische Format erfreut sich wieder wachsender Beliebtheit. Alice...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen