Roadwolf – UNCHAIN THE WOLF

-

Roadwolf – UNCHAIN THE WOLF

- Advertisment -

Klassisch im klassischen Sinne

Wenn man das Debüt von Roadwolf mit nur einem Wort umschreiben dürfte, dann würde man sich wohl auf „klassisch“ festlegen. Denn das, was die Österreicher hier auf ihrem Erstling abfeiern, ist nichts weniger als oldschool Heavy Metal in Reinform. Ein Heavy Metal, der stets das benachbarte Genre des Hardrock streift, auf kraftvolle Riffs, galoppierende Beats und ordentlich Gesangspower setzt, die in jeglichen Tonlagen gleichermaßen Gas geben kann. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass man sofort die Einflüsse herauszuhören meint, die Roadwolf wohl geprägt haben mögen. Judas Priest sind deutlichst spürbar, ebenso ein paar Ozzy-Verwehungen, beispielsweise beim Anfang von ›Unchain The Wolf‹, Iron Maiden sowie „the Godfather“ Ronnie James Dio.

Nun könnte man vermuten, dass all diese deutlich herauslesbaren Einwirkungen beim Durchhören den Eindruck hinterlassen, es handle sich hier im einen lieblosen Abklatsch. Das ist auf UNCHAIN THE WOLF jedoch überhaupt nicht der Fall, denn auch wenn keiner der Songs bahnbrechend neu klingt, so spürt man doch die kundige Herangehensweise sowie die unbändige Leidenschaft des Quartetts in jeder gespielten und gesungenen Note.

7 von 10 Punkten

Roadwolf, UNCHAIN THE WOLF, METALIZE/SOULFOOD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Traffic: Jim Capaldi – Dear Mr. Fantasy

Mit Traffic machte Jim Capaldi wunderschöne Musik undschrieb einige Klassiker der 60er und 70er. Auch seineSolowerke zeigten seine Klasse...

Vanderlinde: MUY RICO

Rock mit Nachtfahrt-Feeling In den gut eineinhalb Dekaden ihres Bestehens haben sich die niederländischen Soft- und Americana-Rocker um Mastermind Arjan...

St. Paul & The Broken Bones: THE ALIEN COAST

Vom Soul-Himmel der 70er in die Wirren der Gegenwart St. Paul & The Broken Bones brechen mit der Vergangenheit. Auf...

Pictures: IT’S OK

Straighter Indierock mit toller Laut-leise-Dynamik Wie einfach Rock’n’Roll doch sein kann: Ein klarer Beat, ein stoischer Bass, das Dröhnen einer...
- Werbung -

Madrugada: CHIMES AT MIDNIGHT

Die Meister der Dämmerungsmusik So richtig war ja nie klar, weshalb es Madrugada nur in ihrer norwegischen Heimat zu Superstars...

Earthless: NIGHT PARADE OF ONE HUNDRED DEMONS

Kreaturen der Nacht Eine alte japanische Legende besagt, dass eine Horde von Dämonen, Geistern und anderen schrecklichenGestalten einmal im Jahr...

Pflichtlektüre

Marc Martel: ›Love Of My Life‹ live in Gedenken an Freddie Mercury

Was tut man, wenn einem bei jeder Gelegenheit und...

Videopremiere: Seht hier die Dust Bowl Jokies mit ›The Moon Hanger Groove‹

Die schwedischen Rocker Dust Bowl Jokies präsentieren den Clip...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen