Rich Cohen – Die Sonne, der Mond & die Rolling Stones

-

Rich Cohen – Die Sonne, der Mond & die Rolling Stones

rolling stones buchNeue Stones-Bio – klug und originell erzählt.

Eine neue Stones-Biografie? Gewagtes Unterfangen – schließlich ist wohl keine Karriere in der Popgeschichte lückenloser dokumentiert und häufiger analysiert worden als die der „Greatest Rock‘n‘Roll Band in the World“. Was also ließe sich der sattsam bekannten Saga noch hinzufügen? Jede Menge! Zwar erzählt auch Rich Cohen die Geschichte chronologisch und hakt all die legendären Stationen ab – von den Anfängen in der sagenhaften Londoner Edith Grove, dem Be­­such in den Chess Studios 1964, dem Redlands-Bust von 1967, dem Tod von Brian Jones 1969, dem Südfrankreich-Exil 1971 und so weiter. Aber: Der renommierte US-Journalist, der die Band seit den frühen 90er Jahren persönlich kennt, montiert die Fakten geschickt mit eigenen Erlebnissen – er ist bekennender Fan, was seinen kritischen Blick um­­­so glaubwürdiger macht – sowie mit erhellenden Abstechern in die zeitgeschichtlichen Hinter­gründe und die komplizierte Psychologie der Beteiligten. Heraus kommt dabei ein beeindruckend tiefenscharfes Porträt, das in seinen dichtesten Momenten romanhafte Züge trägt, den Mythos verständlich macht und dabei doch auch nötigen journalistischen Abstand zu den Prota­gonisten wahrt. Wenn es überhaupt etwas zu bemäkeln gibt, dann Cohens gelegentlichen Hang zur Polemik, die er im Rahmen dieser grandiosen Arbeit eigentlich gar nicht nötig hat. Dennoch: Unbedingt lesenswert!

8/10

Die Sonne, der Mond & die Rolling Stones
VON RICH COHEN
Btb/Random House

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Tom Petty & The Heartbreakers: LIVE AT THE FILLMORE (1997)

The Heartbreaker's Beach Club Am 2. Oktober jährte sich Tom Pettys Todestag zum fünften Mal, am 20. desselben Monats wäre...

BlackRain: UNTAMED

Vive La Sleaze Das Gitarrenintro im Eröffnungs- und Titelsong ›Untamed‹ erinnert von Sound und Style kurz an das im Poser-Klassiker...

I’ll Be Damned: CULTURE

Kritisches Brett Eine Generalabrechnung mit Politik, Religion, Gesellschaft und Medien liefern die Dänen von I’ll Be Damned auf ihrem dritten...

Tipp: Elder mit INNATE PASSAGE

Surreale Welt Wie immer auf einer Elder-Platte finden sich auch auf ihrem nunmehr sechsten Longplayer INNATE PASSAGE fünf Tracks. Allesamt...

David Crosby & The Lighthouse Band: LIVE AT THE CAPITOL THEATRE

Spiritueller Jazz-Folk mit geringem Nostalgiefaktor Es ist bei all den Bootlegs und Live-Compilations von dubioser Herkunft ja schwer, den Überblick...

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Pflichtlektüre

Kid Rock – FIRST KISS

Der American Badass ganz zart. Robert James Ritchie war schon...

Plattensammler: Die Lieblingsalben von Steve Wynn

In den 80ern prägten sie den Underground-Rock von Los...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen