Ramones – ROAD TO RUIN: 40TH ANNIVERSARY EDITION

-

Ramones – ROAD TO RUIN: 40TH ANNIVERSARY EDITION

Ramones Road TO Ruin 40th Anniversary

Die nicht unumstrittene Neuerfindung einer Punk-Legende.

Es erschien am 22. September 1978 und markierte zweifellos einen Wendepunkt in der Ge­­schichte der Ramones. Nicht nur, dass Marky Ramone Tom­my am Schlagzeug ablöste, auch wagten die New Yorker stilistisch einen Neuanfang. Tommy, der sich mehr auf Produ­zententätigkeiten und das Songwriting für die Band konzentrieren wollte, entwarf zusammen mit Toningenieur Ed Stasium ein Ramones-Update, das – deutlich kommerzieller ausgerichtet – erstmals Genre-untypische Elemente wie Gitarrensoli, akustische Rhythmusgitarren und sogar Balladen aufgriff. Eine klare Reaktion auf die schlechten Verkaufszahlen des Vorgängers ROCKET TO RUSSIA, der kommerziell deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben war.

Während Tommy ROAD TO RUIN attestierte, es würde dem Bedürfnis der Band entsprechen, ihr 120-Sekunden-Song-Korsett zu sprengen und ihren Hang zu Sixties-Pop um neue Ausdrucks­formen zu erweitern, witterten viele Fans Aus­verkauf und schnöden Verrat am Punkrock-Ethos. Welches Ziel auch immer verfolgt wurde: Die Rechnung ging nicht auf. ROAD TO RUIN schaffte es nur auf Platz 103 der Billboard 200 und blieb damit sogar noch 50 Plätze hinter ROCKET TO RUSSIA. Warum es dennoch aus der Ramones-Diskografie nicht wegzudenken ist? Weil es mit ›I Wanna Be Sedated‹ einen der besten Songs enthält, den die Band je veröffentlich hat. 

Die auf weltweit 7.500 Exemplare limitierte ROAD TO RUIN: 40th ANNIVERSARY DELUXE EDITION beinhaltet neben neuen Essays und seltenen Fotos auf insgesamt drei CDs und einer Vinyl-LP zwei verschiedene Mixe des Albums, nicht verwendete Rough-Mixe von jedem Song sowie den unveröffentlichten Konzertmitschnitt des Neujahrsgigs in New York von 1979. Hervor­zu­­heben ist der von Ed Stasium höchstselbst angefertigte neue ROAD TO RUIN-Mix, der mit seiner Fokussierung auf den Kern der Songs die glatt polierte Oberfläche des Originals zerkratzt und schlichtweg rohe Punkrock-Energie zurückbringt. 1, 2, 3, 4…

8/10

Ramones
ROAD TO RUIN: 40TH ANNIVERSARY DELUXE EDITION
RHINO/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Bruce Dickinson: THE MANDRAKE PROJECT "THE MANDRAKE PROJECT ist das siebte Soloalbum von Bruce Dickinson und erscheint 19 Jahre und...

CLASSIC ROCK präsentiert: Sweet live!

Nach dem großen Andrang auf ihre Abschiedsshows im Jahr 2023 und dem großen Erfolg ihresletzten Albums ISOLATION BOULEVARD beschlossen...

Walter Trout: BROKEN

Zwischen Wut und Besänftigung Rockig und trotzig gibt sich der 72-jährige Walter Trout, wenn er in Metaphern seine Sicht auf...

Jesper Lindell: BEFORE THE SUN

Früher mag die Herkunft eines Acts eine große Rolle gespielt haben. Heute, im Zeitalter der Globalisierung, der umfassenden Verfügbarkeit...

Albert Hammond: BODY OF WORK

Harmonische Raffinesse und poetische Kraft Zunächst einmal gebührt dem 79-jährigen Sänger und legendären Songwriter ein Lob dafür, dass er nicht...

The Bevis Frond: FOCUS ON NATURE

Der Indie-Maestro fürchtet um die Zukunft Einst angetreten, um die Byrds und Jimi Hendrix mit Britishness zu kombinieren, haben sich...

Pflichtlektüre

ROCK OF AGES: Red Rock Amphitheatre, Las Vegas

Zurück in die 80s mit Def Leppard, Poison und...

Gaz Coombes: TURN THE CAR AROUND

Originelles Köpfchen für meisterliches Brit-Songwriting Wem wurde nicht warm ums...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen