R.E.M. – AUTOMATIC FOR THE PEOPLE 25TH ANNIVERSARY

-

R.E.M. – AUTOMATIC FOR THE PEOPLE 25TH ANNIVERSARY

R.E.M. Automatic For The People 25th Anniversary Edition

R.E.M.s Achte als Jubiläumspaket.

Auch nach dem Aufstieg in den Rockolymp mit OUT OF TIME (1991) setzte das Quartett aus Athens, Georgia, seinen durch alternative Spielarten aus Folk, Baroque Pop und College Rock geprägtes Stilgemenge fort. Es war eine Frage der Glaubwürdigkeit und Au­­thentizität, was beim kritischen Indie-Publikum ebenso ins Schwarze traf wie bei den neu hinzu gekommenen Mainstream-Konsumenten. Mehr als 18 Millionen Ko­­pien ließen sich weltweit vom achten Longplayer AUTOMATIC FOR THE PEOPLE absetzen.

Dabei halfen die in schöner Regelmäßigkeit getätigten Auskopp­lungen ›Drive‹, ›Man On The Moon‹, ›The Sidewinder Sleeps Tonite‹, ›Everybody Hurts‹, ›Nightswimming‹ und ›Find The River‹ – von R.E.M. im Gespann mit Leib- und Magenproduzent Scott Litt mittels Streicher auf nicht allzu anbiedernde Stromlinienform gebracht. Weitere als Singles verbreichte Kostproben wären mit ›Star Me Kitten‹, ›Try Not To Breathe‹ oder ›Monty Got A Raw Deal‹ möglich gewesen. Allein diese Ausbeute veranschaulicht das Potenzial der Songs.

Zum 25. Geburtstag liegt das Werk in gleich mehreren Formaten in Dolby Atmos neu auf: Am umfangreichsten beliefert wird der Fan mit der DELUXE EDITION: Disc Numero Uno bleibt dem Original vorbehalten, auf der zweiten Scheibe findet sich der komplette Mitschnitt „Live At The 40 Watt Club 11/19/92“ aus dem heimischen Athens, auf der dritten CD kommen 20 Demos zum Einsatz. Sowohl in Dolby Atmos als auch in Hi-Reso­lution Audio liegt der Long­player auf der Blu-ray abhörbereit, dazu gesellen sich sieben Videoclips und das Automatic Press Kit. In der Box finden sich zudem ein 60-seitiges Buch mit unveröffentlichten Fotos, Essays von Tom Doyle sowie neue Inter­views mit allen vier Bandmitgliedern.

9/10

R.E.M.
AUTOMATIC FOR THE PEOPLE 25TH ANNIVERSARY LIMITED EDITION Box set
CONCORD/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Vanessa Peters: FLYING ON INSTRUMENTS

Singer/Songwriterin mit eigener Note – und brillanten Lyrics Vanessa Peters ist eine Wandlerin zwischen den Welten. Das ist durchaus geografisch...

Pflichtlektüre

David Bowie – REALITY

Zurück in der Realität: Bowies formidables Spätwerk. David Bowie hat...

Kansas: Tag der Wiederauferstehung

Nach einer Karriere voller beachtlicher Erfolge – und diverser...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen