Peter Kemper – Sgt. Pepper 100 Seiten

-

Peter Kemper – Sgt. Pepper 100 Seiten

Übersicht mit Weitblick.

Jetzt dürfen sich Sgt. Pepper und seine Kapelle der einsamen Her­­zen an eine – in ihrer heterogenen Mischung irgendwie skurrile und doch illustre – Reihe im Bücher­regal anlehnen. Als neuester Teil der programmatisch zutreffend titulierten „100 Seiten“-Serie von Reclam folgt nach kompakten Abhandlungen über David Bowie, die „Gilmore Girls“, Menschenrechte, Ötzi, Ovid, die deutsche Sprache, John F. Kennedy, Sex, „Twin Peaks“, die Reformation, die Antike und Jane Austen nun auch ein Büchlein über das 1967 erschienene Über-Proto-Album der damaligen Phantasieuniform- und Schnurrbartträger, die definitiv keine braven Pilzköpfe mehr waren. Die Buchreihe umfasst also eine im wahrsten Sinne kunterbunte Gesellschaft, die den Beatles sicher­­lich auch gefallen hätte – man denke an das Motiv für das Cover-Artwork von SGT. PEPPER’S LONE­LY HEARTS CLUB BAND. Dessen popkulturelle Bedeutung wird in „Sgt. Pepper. 100 Seiten“ von Peter Kemper übrigens auch, wie alle der Themenschwerpunkte, liebevoll, unterhaltsam und trotz des unumgänglich knappen Formats in angemessenem Umfang detailliert behandelt. Kemper bewältigt diese Hürde durch sein klug gewähltes Springen von historischen, makrosoziologischen Wechsel­wirkungen zwischen Gesellschaft und Künstler („Swinging London – Nabel der Welt“, „Hippie-Philosophie und psychedelische Heilsver­sprechen“, „Kul­turelle High-Gefühle oder die Erfindung der Nowness“) zu Mikro-Einblicken in den musikalischen, den technischen sowie kreativen Pro­duktionsprozess dieser vier Musiker und ihres Ideen-Dompteurs George Martin. Das bedeutet in den Worten des Autors: „Nie wieder live! – Abschied von der Beatlemania“ sowie „Die neuen Herren im Control Room“. Darüber hinaus gibt es eine von Peter Kemper überaus herzlich durchgeführte Untersuchung aller Songs des Albums, inklusive graphischer Über­sichten unter anderem über die eingesetzten Instru­mente, die Chronologie der Auf­zeich­nungen und natürlich auch über die Personen­konstellation auf dem längst legendären Cover.

7/10

Sgt. Pepper 100 Seiten
von Peter Kemper
Reclam

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Ace Frehley: Neue Single ›Cherry Medicine‹

Bevor er morgen, am 23. Februar, sein neues Studioalbum 10.000 VOLTS veröffentlicht, haut Ace Frehley heute noch eine neue...

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Zeitzeichen: Judas Priest SIN AFTER SIN

Im Jahr 1977 touren Judas Priest im Vorprogramm von REO Speedwagon durch Amerika. „Für mich war das etwas ganz...

The Sonic Brewery: Eher Rival Sons als Daniel Küblböck oder Ozzy

Die Niederbayern The Sonic Brewery melden sich am Tag nach ihrem Konzert im heimischen Eggenfelden anlässlich der Veröffentlichung von...

Russ Ballard: „Mein Feuer brennt noch immer”

Er zählt zu den großen Songwritern unserer Zeit, seine Hits hat jeder im Ohr. Im Frühjahr 2024 präsentiert Russ...

Gitarrenheldin: Poison Ivy

1976 gründete Kristy Marlana Wallace unter ihrem Künstlernamen Poison Ivy zusammen mit ihrem späteren Mann Erick Lee Purkhiser alias...

Pflichtlektüre

Meilensteine: The Who/Track Record

14. Oktober 1966: The-Who-Manager Kit Lambert und Chris Stamp...

Axl Rose: Kooperation mit den Looney Tunes

Axl Rose mischt jetzt aktiv in der Comic-Welt mit... Über...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen