Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

-

Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

- Advertisment -

Musik. Ohne Worte.

Dass Framptons Gitarre erstaunlich eloquent sein kann, gehört zum Rock’n’Roll-Basiswissen, ob es dennoch eine brillante Idee ist, ein Instrumentalalbum mit Cover-Versionen zu veröffentlichen, steht allerdings auf einem anderen Blatt. Zumal der wortlose Wohlklang, bei aller spieltechnischen Klasse, bisweilen eben doch ein wenig an jene Pausenfüllermusik erinnert, mit der etwa der Deutschlandfunk seine kurzen Lücken im Programm überbrückt. Nun hat Frampton mit seinem Instrumentalwerk FINGERPRINTS 2007 einen Grammy gewonnen, was wohl Ansporn genug war.

Songs wie Radioheads ›Reckoner‹, George Harrisons ›Isn’t It A Pity‹, ›Are You Gonna Go My Way‹ von Lenny Kravitz oder David Bowies ›Loving The Alien‹ erfreuen in den Originalversionen ja auch mit reichlich Substanz – die aber schwindet, wenn die ursprünglichen Gesangsmelodien fast ausschließlich in betont sahnigem Les-Paul-Sound erklingen. Dann wird nämlich offenbar, dass FRAMPTON FORGETS THE WORDS eine offene Flanke zum Easy Listening hat.

5 von 10 Punkten

Peter Frampton, FRAMPTON FORGETS THE WORDS, UNIVERSAL

1 Kommentar

  1. Musik zum nebenher hören ? Was Frampton und seine exzellenten Mit-Musiker mit dieser Produktion abgeliefert haben sind meiner Meinung nach Cover-Versionen als Huldigung an ihre Erschaffer und bei weitem kein Easy Listening, seichte Kaufhaus- Berieselung-Musik. Da sind absolute Könner am Start, vorne weg Mister Peter Frampton der für mich zu den besten Gitarristen und Musiker zählt die dieser Planet hervor gebracht hat. Frampten hat bewusst die Wörter und die Lyrik weg gelassen um den Melodien, der Musik den gesamten Raum zu lassen.
    Verehrter Uwe Schleifenbaum ihre dezente Kritik in allen Ehren, aber musikalische Kunst hat viele Fassetten. Dazu zählen
    musikalische Interpretationen ohne Gesang und die dazu gehörende Lyrik. Einer der dies ebenso exzellent beherrscht ist Jeff Beck.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Udo Lindenberg: 75 Jahre alles klar!

Einer der wichtigsten und eigentümlichsten deutschen Rocker feiert heute Geburtstag: Udo Lindenberg! Udo Gerhard Lindenberg wird heute stolze 75 Jahre...

The Vintage Caravan: Alte Amps, neue Horizonte

Rock’n’Roll ist Bauchsache. Also haben The Vintage Caravan aus Island einfach mal weniger nachgedacht und mehr gefühlt. Herausgekommen ist...

Blackberry Smoke: Neues Video zu ›All Rise Again‹

Unser neuestes Interview mit Blackberry Smoke lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK. Nach der Veröffentlichung der Songs...

Rückblende: Dio mit ›Rainbow In The Dark‹

Vivian Campbell hatte die Musik noch vor seinem Einstieg bei Dio geschrieben, doch sie wurde zu einem Teil des...
- Werbung -

Meine erste Liebe: Django Reinhardt von Jan Akkerman

Das war eine der 40er-Jahre-Platten, die meine Eltern zuhause hatten. Django war seiner Zeit in so Vielem so weit...

King Crimson: Geniale Tarnung

King Crimson gelten als studierte Virtuosen, doch in den 70ern, als sie ihre brillante Liveshow auf Tour perfektionierten, waren...

Pflichtlektüre

Record Store Day: Unsere Liste an Vinyl-Perlen 2021

Zum diesjährigen Record Store Day am 12. Juni und...

›Fortunate Son‹-Cover mit Dave Grohl und Zac Brown

Bruce Springsteen spielt den CCR-Song zusammen mit Grohl und...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen