Review: Outlaws – DIXIE HIGHWAY

Outlaws Dixie Highway

Immer noch fest im Sattel

Bei Southern-Rock denken die meisten zuerst an Lynyrd Skynyrd, doch die nicht minder legendären Outlaws sollte man in diesem Zusammenhang auf keinen Fall vergessen. Seit bald 50 Jahren rocken sie durch die Gegend und halten die Südstaatenfahne – zumindest musikalisch – immer noch stolz in die Höhe. Mehr An- und Aussage als mit dem eröffnenden ›Southern Rock Will Never Die‹ geht nicht. Ein Stück mit allem, was das Genre ausmacht, vom Countryflair über die mehrstimmigen Gesangs- und Gitarrenharmonien bis hin zu fühlbarem Stolz und Selbstbewusstsein. Gründungsmitglied Henry Paul und seine Mitstreiter finden auf DIXIE HIGHWAY den gemeinsamen Nenner von Blackhawk, den Eagles, den Allmann- und den Doobie Brothers, was in der Country-Szene ebenso gut funktionieren dürfte wie im Classic-Rock-Kontext. Melodischer und relaxter als Skynyrd, aber deswegen nicht minder „rebellisch“. Typisch Südstaatensound auch die langen, harmonischen Instrumentalparts. Kommen dann auf der Gesangsebene noch dieses Cowboy-Timbre und Geschichten über den Dixie Highway hinzu, macht alles plötzlich Sinn. Dazu Paul: „Ich möchte, dass die Fans die Weiterentwicklung der Band und die hohe Qualität unsere Musik erkennen“. Diesen Gefallen tun wir ihm gerne.

8/10

Outlaws
DIXIE HIGHWAY
STEAMHAMMER/SPV

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here