Review: Navarone – OSCILLATION

-

Review: Navarone – OSCILLATION

- Advertisment -

navaroneWie der junge Robert Plant.

In seinem Roman „The Guns Of Nava­rone“ entwirft der schottische Autor Alistair MacLean ein drastisches Por­trait des Zweiten Weltkriegs rund um die fiktive griechische Insel Navarone. Bei aller Kriegstreiberei und Säbelrasselei der Vorlage erwartet man bei einer Band dieses Namens natürlich zunächst mal eine ähnlich kernige Herangehensweise. Und wenn man denn unbedingt im militärischen Jargon zu bleiben gedenkt, so ist zumindest Sänger Merijn van Haren zu bescheinigen, stimmlich aus allen Rohren zu feuern. Mit diesem dritten Navarone-Album OSCILLATION hat er sich offensichtlich vorgenommen, einen Platz neben Robert Plant in der Ruhmeshalle rockiger Ausnahmesänger zu ergattern, derart engagiert und passioniert legt er sich ins Zeug. Seine Band kann auch gut mithalten, entwirft in den elf Stücken ein betont abwechslungsreiches, dramatisches und monumentales Rock-Panoptikum, das aus der ungefähren Schnittmenge jüngerer Alice In Chains und früher Led Zeppelin einen anständigen Parforce-Ritt kreiert. Ganz große Momente (der Opener ›Snake‹, das beschwörende, floydige ›Unmistakably Everything‹ oder der schleppende Übersong ›Days Of Yore‹, den man wirklich gehört haben muss) machen gehörig Eindruck, be­­kommen aber von der einen oder anderen durchschnittlichen Nummer wie ›Lonely Nights‹ den Wind aus den Segeln genommen. Der ganz große Wurf ist OS­­CILLATION somit nur aus gesanglicher Sicht. Das kann beim nächsten Album aber schon wieder ganz anders aussehen.

8/10

Navarone
OSCILLATION
RODEOSTAR/SOULFOOD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Wishbone Ash

In punkto Experimentierfreudigkeit konnte kaum eine Band Wishbone Ash das Wasser reichen – besonders was die Gitarrenarbeit angeht. Musik-Gourmets und...

Video der Woche: The Runaways mit ›School Days‹

Lita Ford feiert heute ihren 63. Geburtstag. Während sie sich in den 80ern einen eigenen Namen in der Welt...

Rückblende: Jimi Hendrix mit ›Dolly Dagger‹

Wie der berühmteste Uhrturm in London und Jimis Hauptgroupie seinen letzten großen Song inspirierten. Frühmorgens an einem Tag im August...

Chris Jagger: ›Anyone Seen My Heart?‹ mit Mick Jagger

Am 10. September erschien Chris Jaggers Album MIXING UP THE MEDICINE. Jetzt koppelt der Künstler daraus eine neue Single...
- Werbung -

Guns N’ Roses: USE YOUR ILLUSION

Den Nachfolger zum Debüt abzuliefern, ist nie einfach. Vor allem nicht, wenn es sich um eines der großartigsten Debüts...

SIXX:A.M.: Neues Video zu ›Pray For Me‹

Das Nebenprojekt von Mötley-Crüe-Bassist Nikki Sixx veröffentlicht ein neues Lyric-Video als Vorgeschmack auf das kommende Album. Während die Stadiontour von...

Pflichtlektüre

Giant Saint – Innovation aus Prinzip

Statt sich zum 25. Geburtstag von Giant Sand eine...

MARIO KART 7

Bewährtes Prinzip, neuer Pfiff. Seit 19 Jahren rasen Nintendo-Charaktere wie...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen