Mastodon – EMPEROR OF THE SAND

-

Mastodon – EMPEROR OF THE SAND

mastodon albumNischen-Metal mit Emotion.

Es gibt wohl kaum eine Metalband der letzten Jahre, die sich so schwer einordnen lässt wie Mas­todon. Die vier Amis aus Atlanta haben durch ihre außergewöhnlichen musikalischen Fähigkeiten Erstaunliches fertiggebracht: Jedes ihrer Alben klingt anders. Das hat sich auch mit dem siebten Werk nicht geändert. Wie schon bei CRACK THE SKY (2009) hat Brendan O’Brien (Pearl Jam, AC/DC, Bruce Springsteen, Rage Against The Machine etc.) produziert, aber deswegen sind die Strukturen ihrer Songs nicht simpler geworden. Wer auf 4/4-Takte steht, ist hier definitiv überfordert. Progressive Rock-Fans hingegen dürften bei jedem Durchgang aufregende neue Dinge heraushören. Da sich Mastodon erneut einem textlichen Konzept, der Sterblichkeit, unterworfen haben, ist das über 50 Minuten lange Gesamtwerk auch auf dieser Ebene schwere Kost. Man benötigt schon mehrere Durchgänge, um sich alles zu erschließen. Dieser emotionale, metallisch-progressive Rock bedient eine Nische, die vorher eigentlich nicht existiert hat. Ein Beispiel: Aus den Riffs in ›Roots Remain‹ machen andere Bands ganze Alben.

8/10

Mastodon
EMPEROR OF THE SAND
REPRISE/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Vanessa Peters: FLYING ON INSTRUMENTS

Singer/Songwriterin mit eigener Note – und brillanten Lyrics Vanessa Peters ist eine Wandlerin zwischen den Welten. Das ist durchaus geografisch...

Modern English: 1 2 3 4

Urbesetzung mit neuem Schwung Man redet nicht zuerst über sie, wenn es um Post-Punk geht, aber man darf sie nicht...

Robby Krieger And The Soul Savages: ROBBY KRIEGER AND THE SOUL SAVAGES

Der Doors-Gitarrist macht es sich zwischen Soul, Jazz, Rock und Blues gemütlich Wer es nicht wusste: Robby Krieger war Gründungsmitglied...

Ace Frehley: 10.000 VOLTS

Atze - eins a Ob das neue Album des früheren KISS-Gitarristen Ace Frehley die ehemaligen Kollegen Gene und Paul wirklich...

Pflichtlektüre

Meilensteine: Der tragische Tod von Buddy Holly

3. Februar 1959: Buddy Holly, Ritchie Valens und J.P....

The Darkness – Back in Bunt

Sie gaben dem Gitarren-Rock den Bombast, Glamour und große...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen