Love and Death – PERFECTLY PRESERVED

-

Love and Death – PERFECTLY PRESERVED

Unverhofft kommt oft

Nach Bryan „Head“ Welchs Rückkehr zu koRn 2013 wurde es um Love And Death ruhig. Obwohl Bryan immer wieder betonte, dass die Band weiterhin aktiv sei, gab es seit 2016 und der Single ›Lo Lamento‹ kein wirkliches Lebenszeichen. Im Oktober 2020 kam zur Freude aller Fans der Siebensaiter-Legende wieder Bewegung in die 2009 in Sacramento, Kalifornien, gegründete Combo. Mit einem frischen Plattenvertrag plus Veröffentlichungsdatum stieg die Spannung, wie Love And Death acht Jahre nach ihrem Debüt wohl klingen mögen. Kurzum, PERFECTLY PRESERVED ist ein durch die Bank gelungenes Killeralbum, das Heads koRn’sche Songwriting-Trademarks mit allerlei frischen Zutaten mischt. Dabei sind die Tracks massiv eingängig.

Welch gelingt auf PERFECTLY PRESERVED der Spagat, hart, vertrackt, gefühlvoll, groß und intensiv über eine komplette Albumdistanz zu klingen. Neben den obligatorisch extrem groovigen und einzigartigen Gitarrenspuren liefert Bryan am Mikrofon die wahrscheinlich beste und vielseitigste Vorstellung seiner kompletten Karriere ab. Apropos Mikro: Das Cover von ›Let Me Love You‹ mit Ex-Flyleafs Lacey Sturm im Duett ist ein prädestinierter Rock-Radio-Knaller!

8 von 10 Punkten

Love and Death, PERFECTLY PRESERVED, EARACHE RECORDS/EDEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Bruce Dickinson: THE MANDRAKE PROJECT "THE MANDRAKE PROJECT ist das siebte Soloalbum von Bruce Dickinson und erscheint 19 Jahre und...

CLASSIC ROCK präsentiert: Sweet live!

Nach dem großen Andrang auf ihre Abschiedsshows im Jahr 2023 und dem großen Erfolg ihresletzten Albums ISOLATION BOULEVARD beschlossen...

Walter Trout: BROKEN

Zwischen Wut und Besänftigung Rockig und trotzig gibt sich der 72-jährige Walter Trout, wenn er in Metaphern seine Sicht auf...

Jesper Lindell: BEFORE THE SUN

Früher mag die Herkunft eines Acts eine große Rolle gespielt haben. Heute, im Zeitalter der Globalisierung, der umfassenden Verfügbarkeit...

Albert Hammond: BODY OF WORK

Harmonische Raffinesse und poetische Kraft Zunächst einmal gebührt dem 79-jährigen Sänger und legendären Songwriter ein Lob dafür, dass er nicht...

The Bevis Frond: FOCUS ON NATURE

Der Indie-Maestro fürchtet um die Zukunft Einst angetreten, um die Byrds und Jimi Hendrix mit Britishness zu kombinieren, haben sich...

Pflichtlektüre

The Rolling Stones – BEGGARS BANQUET 50TH ANNIVERSARY

Die Rückkehr zu den Wurzeln – und die Blaupause...

Geddy Lee: Vermisst seine Kumpels aus Rush

Geddy Lee vermisst seine Live-Zeit mit Rush und schließt...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen