Love and Death – PERFECTLY PRESERVED

-

Love and Death – PERFECTLY PRESERVED

- Advertisment -

Unverhofft kommt oft

Nach Bryan „Head“ Welchs Rückkehr zu koRn 2013 wurde es um Love And Death ruhig. Obwohl Bryan immer wieder betonte, dass die Band weiterhin aktiv sei, gab es seit 2016 und der Single ›Lo Lamento‹ kein wirkliches Lebenszeichen. Im Oktober 2020 kam zur Freude aller Fans der Siebensaiter-Legende wieder Bewegung in die 2009 in Sacramento, Kalifornien, gegründete Combo. Mit einem frischen Plattenvertrag plus Veröffentlichungsdatum stieg die Spannung, wie Love And Death acht Jahre nach ihrem Debüt wohl klingen mögen. Kurzum, PERFECTLY PRESERVED ist ein durch die Bank gelungenes Killeralbum, das Heads koRn’sche Songwriting-Trademarks mit allerlei frischen Zutaten mischt. Dabei sind die Tracks massiv eingängig.

Welch gelingt auf PERFECTLY PRESERVED der Spagat, hart, vertrackt, gefühlvoll, groß und intensiv über eine komplette Albumdistanz zu klingen. Neben den obligatorisch extrem groovigen und einzigartigen Gitarrenspuren liefert Bryan am Mikrofon die wahrscheinlich beste und vielseitigste Vorstellung seiner kompletten Karriere ab. Apropos Mikro: Das Cover von ›Let Me Love You‹ mit Ex-Flyleafs Lacey Sturm im Duett ist ein prädestinierter Rock-Radio-Knaller!

8 von 10 Punkten

Love and Death, PERFECTLY PRESERVED, EARACHE RECORDS/EDEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gewinnspiel: Tickets für The Pineapple Thief im Lostopf

Die Alternative-Rocker um Mastermind Bruce Soord befinden sich gerade mitten in ihrer „Versions Of The Truth“-Tour. Für die Show...

Glen Buxton: Der Rebell in der Rebellenband

Alice Cooper, die ursprüngliche Band bestehend aus fünf Gestalten, die sich teils im Kunstkurs und Laufteam der Cortez Highschool...

Paul McCartney: Führt Foo Fighters in die Hall Of Fame ein

Am 30. Oktober werden neue Künstler in die Rock And Roll Hall Of Fame eingeführt. Neben Tina Turner, Todd...

In Memoriam: Spencer Davis (17.07.1939-19.10.2020)

Mit R’n’ B -getönten Hits wie ›Gimme Some Lovin’‹, ›Keep On Running‹ und ›I’m A Man‹ zählte seine Spencer...
- Werbung -

Jimmy Page: Schiebt Live-Aid-Patzer auf Phil Collins

Beim jüngsten "The Times and The Sunday Times Cheltenham Literature Festival" gab Jimmy Page vor Publikum ein Interview. Während des Gesprächs wurde...

Vince Neil: Gebrochene Rippen nach Sturz von der Bühne

Während seines Slots beim "Monsters on the Mountain" Festival in Pigeon Forge, TN fiel Vince Neil bei seiner Darbietung...

Pflichtlektüre

Joe Bonamassa – DIFFERENT SHADES OF BLUE

Blues und Bluesrock sind wieder hip, und dieses unverhoffte...

Billy F. Gibbons: Sandige Mystik

Trotz des texanischen Feuers, das in seinem Innersten lodert,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen