Lüt: MERSMAK

-

Lüt: MERSMAK

- Advertisment -

Norwegisches Punk-Pop-Kuriosum

Palmen in Tromsø: Wer genau hinschaut, wird auf dem Cover von Lüts zweitem Album MERSMAK nach Sommer und Sonne duftende Palmengewächse entdecken. Die passen dezidiert besser zur Musik der Norweger als ihre nordische Herkunft: Süffiger, sonniger, hochenergetischer Rock mit Punk-Schlagseite, dicker Lippe und Pop-Sensibilität, der sich meist in den radiofreundlichen Drei-Minuten-Gefilden aufhält und allerhöchstens durch das Turbostaat-Gedächtnisgeschrei davon abgehalten wird, als Norwegens Antwort auf Jimmy Eat World durchzugehen.

Genau da möchten die Tromsø-Boys aber hin, wie man merkt. In ihrer Heimat kommt das an und schlägt merklich hohe Wellen, für den Rest der Welt ist diese Mischung aus heiserem Sänger, norwegischen Texten und rotzigen Riffs vielleicht noch etwas turbulent. Mehr Songs wie das simple, aber verdammt effektive und hübsch selbstironische ›We Will Save Scandirock‹ und die Chose sieht schon wieder ganz anders aus. So bleibt MERSMAK ein Kuriosum.

7 von 10 Punkten

Lüt, Mersmak, LOUD MEDIA/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Udo Lindenberg: 75 Jahre alles klar!

Einer der wichtigsten und eigentümlichsten deutschen Rocker feiert heute Geburtstag: Udo Lindenberg! Udo Gerhard Lindenberg wird heute stolze 75 Jahre...

The Vintage Caravan: Alte Amps, neue Horizonte

Rock’n’Roll ist Bauchsache. Also haben The Vintage Caravan aus Island einfach mal weniger nachgedacht und mehr gefühlt. Herausgekommen ist...

Blackberry Smoke: Neues Video zu ›All Rise Again‹

Unser neuestes Interview mit Blackberry Smoke lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK. Nach der Veröffentlichung der Songs...

Rückblende: Dio mit ›Rainbow In The Dark‹

Vivian Campbell hatte die Musik noch vor seinem Einstieg bei Dio geschrieben, doch sie wurde zu einem Teil des...
- Werbung -

Meine erste Liebe: Django Reinhardt von Jan Akkerman

Das war eine der 40er-Jahre-Platten, die meine Eltern zuhause hatten. Django war seiner Zeit in so Vielem so weit...

King Crimson: Geniale Tarnung

King Crimson gelten als studierte Virtuosen, doch in den 70ern, als sie ihre brillante Liveshow auf Tour perfektionierten, waren...

Pflichtlektüre

CLASSIC ROCK empfiehlt: Cage The Elephant live

Verpasst nicht, wenn Cage The Elephant für ein exklusives...

Tracer: München, Backstage Club

Aussie Rock vom Allerfeinsten Manchmal ist es doch wirklich zum...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen