Loney Dear – A LANTERN AND A BELL

-

Loney Dear – A LANTERN AND A BELL

Der schwedische Songwriter setzt auf maximale Intimität

Das letzte Album von 2017 war oft hektisch, die immer wieder auch elektronischen Sounds wirkten collagenartig zusammengesetzt. Diesmal habe er „vereinfachen“ wollen, sagt der schwedische Songwriter, der eigentlich Emil Svanängen heißt. Deshalb hat er A LANTERN AND A BELL komplett allein aufgenommen, nur Stammproduzent Emanuel Lundgren war im Studio mit dabei. Bis auf mal leiseres, mal lauteres Brummen und Rauschen im Hintergrund und den ein oder anderen Chorgesang bestehen die neuen Songs denn auch vor allem aus Stimme und Klavier. Letzteres klingt, als wäre es in warme Decken gehüllt, Svanängen singt hell und zerbrechlich, ein bisschen erinnert das an James Blake oder Thom Yorke. Hier hören die Vergleiche aber auch auf.

Die neuen Lieder von Loney Dear wirken betont handgemacht, ein wenig zu sehr manchmal. Die Texte sind dunkle, melancholische Stimmungsbilder,
manchmal erkennt man konkrete Situationen: ein verlorenes Boot (mit Geflüchteten?), das auf dem Ozean treibt. Jemand versinkt mit einbetonierten Schuhen im Meer. Am Ende brennt ein Haus voll alter Erinnerungen ab. Ein intimes Album, das wenig tröstend ist.

6 von 10 Punkten

Loney Dear, A LANTERN AND A BELL, REAL WORLD/CAROLINE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Jefferson Airplane – SURREALISTIC PILLOW

Auf surrealistischem Kissen gebettet: weiße Hasen, embryonische Reisen und lustige Autos. Gerade einmal sechs Monate lagen zwischen Jefferson Airplanes Debüt...

Metallica: Weltweite Kinopremiere von 72 SEASONS

Am 13. April wird Metallicas kommendes Album, 72 SEASONS, für einen Abend lang exklusiv weltweit in verschiedenen Kinos dargeboten....

The Arcs: ELECTROPHONIC CHRONIC

Seelenverwandte Vintage-Brüder Dan Auerbachs Easy Eye Sound Studio muss ein Ort zum Wohlfühlen sein. Vollgestopft mit museumsreifem Studioequipment, von dem...

Pristine: THE LINES WE CROSS

Kreativ und wagemutig Die letzten zwei Pandemiejahre haben die Kreativität im Hause Pristine mit neuer Energie und Wagemut gefüttert. Auf...

Ghost: Neue Version von ›Spillways‹ mit Joe Elliott

Mit einem witzigen Video mit dem Titel "Meanwhile in Dublin" haben Ghost eine neue Version ihrer Single ›Spillways‹ vom...

Tom Petty: Bisher unveröffentlichte Aufnahmen von 1997

Auf Tom Pettys Youtube-Kanal wurde gestern ein neuer Kurzfilm mit dem Titel "The Fillmore Houseband (1997)" veröffentlicht. 1997 spielten...

Pflichtlektüre

Paul McCartney: Ungehörter Song mit Elvis Costello veröffentlicht

›Twenty Fine Fingers‹ findet sich im Bonusteil der Neuauflage...

Pink Floyd: THE PIPER AT THE GATES OF DAWN (1967)

Pink Floyds Debütalbum und das einzige Werk mit dem...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen