Lindsey Buckingham – SOLO ANTHOLOGY: THE BEST OF LINDSEY BUCKINGHAM

-

Lindsey Buckingham – SOLO ANTHOLOGY: THE BEST OF LINDSEY BUCKINGHAM

Lindsey Buckingham Solo Anthology The Best Of

3-CD-Retrospektive vom Fleetwood-Mac-Beau.

Zweimal schon, 1987 und erst kürzlich wieder, trennte sich der amerikanische Sänger, Gitarrist und Kom­ponist Lindsey Buckingham von jener einst britischen Blues-Band, die er von 1974 an nach längerer Durststrecke mit Westcoast-Pop wieder auf Kurs brachte: Fleet­wood Mac. Buckinghams Mac-Evergreens ›Tusk‹, ›Big Love‹ und ›Go Your Own Way‹ kennt fast ein jeder, seine Soloproduktionen hingegen – abgesehen vom US-Top-10-Hit ›Trouble‹ – wohl nur die eingefleischte Anhängerschaft.

SOLO ANTHO­LOGY: THE BEST OF LINDSEY BUCKINGHAM vereint in mehr als 50 Tracks sechs Studioalben und Livemitschnitte auf drei Silberlingen – ein repräsentativer Querschnitt vom Solodebüt LAW AND ORDER (1981) bis zu SEEDS WE SOW von 2011. Allzu weit von seiner gewohnten Mac-Mixtur aus Soft Rock und Yacht Pop mit unterschwelligen Einflüssen aus Folk und Bluegrass entfernte sich der als Querulant mit Hang zur Dominanz geltende Lockenkopf nicht. Zumal sich die mit raren Soundtrack-Beiträgen – ›Time Bomb Town‹ (aus: „Back To The Future“), ›Holiday Road‹ und ›Dancin’ Across The USA‹ (aus: „National Lampoon’s Va­­cation“) –, sowie den bislang unveröffentlichten Stücken ›Hunger‹ und ›Ride This Road‹ aufgelockerte Retrospektive nicht chronologisch aneinanderreiht.

Wer das sublime 92er-Werk OUT OF THE CRADLE schätzt, darf sich freuen: Neun der zwölf Tracks landeten in der Sammlung. Tat­sächlich findet sich mit ›All My Sorrows‹ noch ein zehnter Song besagten Werks, allerdings auf dem dritten, ausschließlich Konzertmitschnitten vorbehaltenen Scheibchen. Als weitere Formate empfehlen sich eine 6-LP-Box sowie eine 21-Track Standard Edition.

7/10

Lindsey Buckingham
SOLO ANTHOLOGY: THE BEST OF LINDSEY BUCKINGHAM
RHINO/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Aerosmith: Steven Tyler wieder in Entzugsklinik

Vor wenigen Stunden veröffentlichten Aerosmith ein Statement, in dem sie erklärten, dass die Daten ihrer Residency in Las Vegas...

Rückblende: Bob Dylan – ›Visions Of Johanna‹

Der größte aller Songwriter hat Geburtstag. Fast zeitgleich jährt sich das Erscheinen seines vielleicht besten Albums BLONDE ON BLONDE....

Bruce Springsteen: Deutschlandkonzerte angekündigt

2023 geht der Boss mit seiner E Street Band auf Welttournee. Dabei macht Bruce Springsteen auch in Deutschland und...

Axel Rudi Pell: Ruhelos

Für Axel Rudi Pell sind Verschnaufpausen ein Fremdwort. Selbst während der COVID-19-Pandemie und der damit einhergehenden Ungewissheit im Musikbusiness...

Pflichtlektüre

AC/DC: Videos und Playlist zur Feier von HIGHWAY TO HELL

Nach langer Pause, beginnt nun eine ganze Veröffentlichungsreihe historischer...

Paul McCartney: Als der “Wingsman” in Tokyo verhaftet wurde…

Am 16. Januar 1980 wurde Paul McCartney am Flughafen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen