Review: Jason Becker – TRIUMPHANT HEARTS

Jason Becker Triumphant Hearts

Was bleibt, ist Menschlichkeit.

Kurz vor dem Höhepunkt seiner Karriere erhielt der Ausnahmemu­siker Becker 1991 die Dia­gnose, an der Nervenkrankheit ALS erkrankt zu sein. In Folge erfuhr der Gi­tarrist zusehends die Lähmung seines Körpers und komponiert heute über ein durch seine Augen gesteuertes Computersystem, das sein Vater entwickelt hat. Die Lebenserwartung Beckers habe nur wenige weitere Jahre betragen und so ist es ein zutiefst berührender Ausdruck von Willens­stärke sowie familiärem und freundschaftlichem Zusammenhalt, dass Becker heute noch unter uns weilt. Die Musik auf TRIUMPHANT HEARTS steht im Zeichen der Schönheit des Lebens und des würdevollen Um­­gangs miteinander – der Essenz von Menschlichkeit. Viele der Stücke sind orchestral arrangiert, einige mit Gesang versehen und manche richtige Hardrocker. Jason Beckers ebenso brillantes wie furioses Spiel selbst erklingt auch aus Archiv-Funden – etwa auf ›Once Upon A Me­­lody‹, wie das phantastische Vibrato erkennen lässt. Die Liste der Welt­klasse-Gast-Gitarristen enthält u.a.Joe Bonamassa, Paul Gil­bert, Richie Kotzen, Steve Morse, Uli Jon Roth, Joe Satriani und Steve Vai. Jeder einzelne Ton versprüht eine beeindruckende Zuversicht.

9/10

Jason Becker
TRIUMPHANT HEARTS
MASCOT/ROUGH TRADE

Text: Philipp Opitz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here