Review: Jason Becker – TRIUMPHANT HEARTS

-

Review: Jason Becker – TRIUMPHANT HEARTS

- Advertisment -

Jason Becker Triumphant Hearts

Was bleibt, ist Menschlichkeit.

Kurz vor dem Höhepunkt seiner Karriere erhielt der Ausnahmemu­siker Becker 1991 die Dia­gnose, an der Nervenkrankheit ALS erkrankt zu sein. In Folge erfuhr der Gi­tarrist zusehends die Lähmung seines Körpers und komponiert heute über ein durch seine Augen gesteuertes Computersystem, das sein Vater entwickelt hat. Die Lebenserwartung Beckers habe nur wenige weitere Jahre betragen und so ist es ein zutiefst berührender Ausdruck von Willens­stärke sowie familiärem und freundschaftlichem Zusammenhalt, dass Becker heute noch unter uns weilt. Die Musik auf TRIUMPHANT HEARTS steht im Zeichen der Schönheit des Lebens und des würdevollen Um­­gangs miteinander – der Essenz von Menschlichkeit. Viele der Stücke sind orchestral arrangiert, einige mit Gesang versehen und manche richtige Hardrocker. Jason Beckers ebenso brillantes wie furioses Spiel selbst erklingt auch aus Archiv-Funden – etwa auf ›Once Upon A Me­­lody‹, wie das phantastische Vibrato erkennen lässt. Die Liste der Welt­klasse-Gast-Gitarristen enthält u.a.Joe Bonamassa, Paul Gil­bert, Richie Kotzen, Steve Morse, Uli Jon Roth, Joe Satriani und Steve Vai. Jeder einzelne Ton versprüht eine beeindruckende Zuversicht.

9/10

Jason Becker
TRIUMPHANT HEARTS
MASCOT/ROUGH TRADE

Text: Philipp Opitz

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Pink Floyd: Nerd-Leitfaden zu THE DARK SIDE OF THE MOON

Wir haben unsere Hirne zermartert, Experten befragt und das Internet leergesogen,um euch 20 Fakten zu präsentieren, die ihr wirklich...

Video der Woche: The Rolling Stones 1965 mit ›Paint It Black‹

Heute hätte Brian Jones, Gründungsmitglied der Rolling Stones, Geburtstag. In Gedenken an den grandiosen und viel zu früh verstorbenen...

Lynyrd Skynyrd: One More From The Road

1975. Ein Blutbad bahnt sich an. Lynyrd Skynyrd trinken – und zwar so richtig – an der Hotelbar: Pfefferminzschnaps,...

The Black Crowes – SHAKE YOUR MONEY MAKER (30th Anniversary)

Geschwisterliebe Als die Black Crowes 1990 ihren Erstling SHAKE YOUR MONEY MAKER auf die Fans losließen, stand die Rockgitarre insbesondere...
- Werbung -

Review: Alice Cooper – DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK! Man kann sich ja bekanntlich neu...

Billy Gibbons: ›Rattlesnake Shake‹ live mit Steven Tyler

In Gedenken an den verstorbenen Peter Green gaben Steven Tyler und Billy Gibbons vor circa einem Jahr gemeinsam den...

Pflichtlektüre

The Darkness: Neues Album kommt

Noch in diesem Jahr soll eine neue Platte von...

Review: Slipknot – WE ARE NOT YOUR KIND

Weiterentwicklung galore Denkt man während der ersten Tracks noch, bei...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen