J Mascis – ELASTIC DAYS

-

J Mascis – ELASTIC DAYS

J Mascis Elastic Days

Herbstlich, aber elektrisch: starkes Soloalbum des Dinosaur Jr.-Chefs.

Es dauert, wie auf Mascis-Platten üblich, nicht allzu lange, und der Hörer ist in der Welt des schweigsamen Nerd-Genies gelandet: ein paar eingängige Akkorde, eine süße Ge­­sangsmelodie, ein Gitarrensolo – es geht nicht besser, es ist fast immer gleich gut. Bei Dinosaur Jr. kommt noch herrlicher Krach hinzu, solo mag es Mascis dagegen herbstlicher und besinnlicher. Auf den vornehmlich akustischen Vorgängeralben fehlte die elektrische Gitarre beinahe komplett, auf ELASTIC DAYS ist sie wieder dabei, nimmt sich aber dezent zurück, denn die Stars der Platte sind eindeutig die Songs. Bei ›Web So Defense‹ zeigt Mascis sein Herz für alternative Americana und erinnert dabei an die sehnsüchtig-traurigen Scud Mountain Boys. Ein Höhepunkt des Albums ist ›Sky Is All We Had‹, bei dem Mascis mal wieder eine Indierock-Variante von Neil Young gibt. ›Give It Up‹ klingt sonnendurchflutet wie ein klarer Herbsttag in San Francisco, ›Drop Me‹ wie ein Rock-Song, dem J Mascis einfach den Krach entzogen hat, da­­mit er als Folk-Track in neuem Glanz scheint. Sowas kann der Mann: Sein Material formen, wie es ihm gefällt. Dass Mascis die Songs bis auf wenige Gaststimmen komplett alleine eingespielt hat, ge­­schieht nicht aus der Not heraus – sondern aus Lust an der Kontrolle.

8/10

J Mascis
ELASTIC DAYS
SUB POP/CARGO

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Vanessa Peters: FLYING ON INSTRUMENTS

Singer/Songwriterin mit eigener Note – und brillanten Lyrics Vanessa Peters ist eine Wandlerin zwischen den Welten. Das ist durchaus geografisch...

Pflichtlektüre

Gitarrenhelden: Gary Moore

Er war der begnadete Gitarrist, der alle Genres beherrschte....

The Beatles: Produzent George Martin ist tot

Der legendäre Beatles-Produzent George Martin ist im Alter von...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen