Review: Hällas – CONUNDRUM

Retrofuturistisch wunderbar

Wirft man CONUNDRUM auf den Plattenteller, fühlt man sich sogleich in eine Tropfsteinhöhle mitten im Weltraum versetzt. Wohlig ambivalente Empfindungen begleiten einen durch den gesamten Synthie-geschwängerten Hörgenuss jenes dritten Hällas-Werkes, das gleichzeitig das Ende der bisher eingeschlagenen Konzepttrilogie markieren soll. Ist das nun SciFi oder Mittelalter, Weltraum oder Schwertkampf? CONUNDRUM ist alles auf einmal, ein musikalischer Meteorschauer aus Prog, Artrock und Retro-Futuristik, dabei jedoch nicht überladen oder unangenehm bombastisch. Die schwedischen Macher selbst bezeichnen ihren multiversen Stil lose als „Adventure Rock“ und obwohl man Vergleichbares durchaus schon in den 70ern z. B. bei Genesis, etwas später auch bei Rush oder in gesteigerter Form bei Ayreon gehört hat, so hebt sich CONUNDRUM in seiner fast schon unschuldigen und dabei doch bravourösen Umsetzung in diesem Jahr von vielen Release-Kollegen ab. Auch wenn kein Song ganz an die Hitqualitäten von ›Starrider‹ von EXCERPTS FROM A FUTURE PAST heranreichen kann, so finden sich mit ›Tear Of A Traitor‹ und ›Carry On‹ doch mindestens zwei wirklich eingängige Nummern inmitten dieses musikalischen Sternschnuppensturms, der einen völlig abtauchen lässt in ein sagenhaftes Paralleluniversum.

8/10

Hällas
CONUNDRUM
NAPALM/UNIVERSAL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here