Grave Pleasures – MOTHERBLOOD

-

Grave Pleasures – MOTHERBLOOD

grave pleasuresDer Tod steht ihnen besser denn je.

Und sie flirten weiter mit dem Ab­­leben: Was auf DREAMCRASH vielversprechend als apokalyptischer Post-Punk-Tanz am Rande des Ab­­grunds begann, entfaltet jetzt tatsächlich noch mehr morbides Potenzial. Denn mit MOTHERBLOOD setzen sich die finnischen Unter­gangs-Boys Grave Pleasures ein frühes Denkmal in einer Karriere, die Frontmann Mat McNerney seinerzeit mit dem Phänomen Beastmilk begann. Nun also Phase zwei seit der Umbenennung, nun also MOT­HERBLOOD. Mehr noch als auf dem Erstling loten die Finnen die Grenzen zwischen Euphorie und Schmerz, zwischen Party und Tod aus, kreuzen munter Killing Joke mit Depeche Mode und schaffen es, die Ver­tonung eines neuerlichen Kalten Krieges mit einem paradoxen Gefühl der Hochstimmung und Vorfreude zu kreuzen. Wie sie das tun, bleibt ihr Geheimnis. McNerneys Gesang mausert sich mehr und mehr zu einer der ikonischen Stimmen der Rock-Welt, seine mehr oder weniger aus Black-Metal-Allstars bestehenden Musiker tun ihr Übriges, um im Widerschein atomarer Detonationen verrucht eingängige Songs zu schreiben, die entgegen jeder Vernunft gut tun, befreiend wirken, sogar Spaß machen. Songs wie ›Be My Hiroshima‹, ›Haunted Afterlife‹ oder ›Atomic Christ‹ (mit Folk-Legende David Tibet als Gastsänger) dürften sicherlich nicht jedem schmecken; sie gehören aber zu den größten Hymnen, die der Post-Punk des 21. Jahrhunderts hervorgebracht hat.

9/10

Grave Pleasures
MOTHERBLOOD
LABEL/VERTRIEB

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Lebenslinien: Roger Glover über Bob Dylan, Alice Cooper, Judas Priest…

Neben seinem Job als Deep Purple-Bassist arbeitete er zusammen mit der Sechziger Jahre-Ikone Twiggy und produzierte Alben mit Rory...

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Werkschau: John Mayall

Der Pate des britischen Blues regiert seit einem halben Jahrhundert. Hier sind die Alben, die man nicht ablehnen kann.

Metallica: Neues Album 72 SEASONS angekündigt

Am 14. April veröffentlichen Metallica ihr neues Studioalbum 72 SEASONS. Die erste Single mit dem Titel ›Lux Æterna‹ haben...

Crossbone Skully: Neues Projekt mit neuer Single ›Evil World Machine‹

2023 erscheint das Debüt EVIL WORLD MACHINE von Crossbone Skully, einem Projekt, hinter dem Tommy Henriksen als Mastermind, Leadsänger...

Skurrile Cover: PROPAGANDA von Sparks (1974)

Ron und Russell Mael stellten ihren Sinn für erfreulich abseitigen Humor häufiger unter Beweis, das von Monty Coles geschossene...

Pflichtlektüre

Flashback: “Wayne’s World” erscheint

Wer sich selbst Rock- und Metalfan nennt, der kann...

Bruce Springsteen: ›Purple Rain‹-Cover zu Ehren von Prince

Bei seinem Konzert in New York am Samstagabend spielte...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen