Review: Gilby Clarke – GOSPEL TRUTH

-

Review: Gilby Clarke – GOSPEL TRUTH

- Advertisment -

Er schießt wieder

Klar war Gilby Clarke bei Guns N’ Roses cool, aber noch cooler ist er eben doch als Solokünstler. Was der Sänger und Gitarrist jetzt wieder eindrucksvoll beweist. GOSPEL TRUTH ist dabei, wie nicht anders zu erwarten, ein waschechtes Rock-Album voller Clarke-Coolness. Voll Blues, Soul und vielen Soli, die nie nerven und gut grooven. Der Grundtenor ist dabei durchaus fett, auch was die griffigen Refrains angeht, aber auch finster. Alles rockt irgendwie dezent düster, was dem Ganzen einen besonderen Charme verleiht.

Gerne mal orientiert sich Gilby an den Rolling Stones, besinnt sich größtenteils aber doch auf seinen ganz eigenen Stil und kramt schon mal in seiner musikalischen Vergangenheit. Bei einer Nummer fühlt man sich an ›Wedding Flowers‹ aus der Kill-For-Thrills-Zeit erinnert. Gastauftritte von Nikki Sixx, Kenny Aronoff und Stephen Perkins sind zwar nicht entscheidend, tragen aber zum rockigen und rolligen Gesamtbild bei.

7 von 10 Punkten

Gilby Clarke, GOSPEL TRUTH, GOLDEN ROBOT/SOULFOOD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Slash: Neue Platte bei Gibson Records

Der bekannte Gitarrenhersteller hat seinen Fuß jetzt auch in das Label-Business gesetzt. Als erste Veröffentlichung hat das Label ein neues...

Metal Church: Sänger Mike Howe gestorben

Mike Howe ist im Alter von 55 Jahren gestorben. Das teilte seine Band Metal Church vor sieben Stunden auf...

Flashback: In Gedenken an Karac Plant

Der 26.07.1977 ist einer der dunkelsten Tage für Robert Plant: Sein Sohn stirbt. Ein Magenvirus ist Schuld daran, dass Karac...

Rückblende: The Rolling Stones mit ›Let It Loose‹

„Ich verstand hinterher nicht wirklich, worum es da ging“, sagt Texter Mick Jagger über einen Track auf EXILE ON...
- Werbung -

Queen + Adam Lambert: Das Wunder

Die Debatte, ob es richtig war, ohne Freddie Mercury weiterzumachen, wird in manchen Kreisen bis in alle Ewigkeit geführt...

Videos der Woche: Alice Cooper mit TRASH

Trash. Zu Deutsch: Müll. Doch das Album sollte die Karriere des Gruselrockers nicht in die Tonne befördern, sondern zu...

Pflichtlektüre

Review: Electric Boys – UPSIDE DOWN

Reife Boys mit Kante Nach THE GHOST WARD DIARIES von...

Advertorial: Gewinnspiel – KISS-Paket für Paare

Ihr seid das „hottest Pärchen in the world“? „I was...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen