0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

-

FM – SYNCHRONIZED

Nicht ganz synchron

Eigentlich ist FM immer eine relativ sichere Melodic-Rock-Nummer. Aufgrund des Wortes „eigentlich“ kann man jedoch bereits vermuten, dass das diesmal nicht zu 100 Prozent zutrifft. Zwar haben die britischen Rocker hier keinen krassen Stilbruch vollzogen, leider fehlen jedoch ein wenig Feuer und Antrieb im gängigen AOR-Ikonen-Motiv. Bei den vergangenen Live-Auftritten und auch auf den letzten Alben konnte sich die Truppe noch deutlich stärker präsentieren. Bis auf den namensgebenden Titeltrack und ›Hell Or High Water‹ bleibt leider nicht allzu viel im Ohr.

Das ist etwas schade, da FM eigentlich bekannt dafür sind, eine ziemliche Hit-Schmiede zu sein. Auf ATOMIC GENERATION stellten sie das 2018 noch unter Beweis. Den langjährigen Fan der Band wird die neue Platte also nicht unbedingt umhauen, aber ein gutes Feeling beim Hören bietet sie dennoch. Schließlich steckt Sänger Steve Overland wie gewohnt sein ganzes Herz in die Vocals und auch die Gitarren samt Synthies sind stellenweise so fein platziert, dass man beim Lauschen ab und an alles um sich herum ausblendet. SYNCHRONIZED ist zwar nicht das glanzvollste Werk der Band, dennoch macht es bezüglich seiner Genre-Zugehörigkeit viel richtig und ist für die hohen FM-Standards eben „nur“ ein gutes Album.

6 von 10 Punkten

FM, SYNCHRONIZED, FRONTIERS/SOULFOOD

- Advertisement -

Weiterlesen

Video der Woche: Dire Straits ›Brothers in Arms‹

Am 15. Juni 1985 erklimmen die Dire Straits mit BROTHERS IN ARMS die Spitze der US-Charts. Das Video zur gleichnamigen Single bekam sogar einen...

Paul McCartney & Wings: ONE HAND CLAPPING

Audioaufnahmen zur 1974er-Rockumentary-Rarität, erstmals komplett in verschiedenen Formaten BAND ON THE RUN, die dritte LP der Wings, weltweit mit Platin und Gold prämiert, eine Nummer-eins...

Jenny Don’t And The Spurs: BROKEN HEARTED BLUE

Origineller Country aus Oregon: Jenny Don’t And The Spurs bereichern seit 2011 die Szene mit einem verwegenen Mix aus Roots-Sounds à la Patsy Cline...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×