Extrabreit – AUF EX!

-

Extrabreit – AUF EX!

- Advertisment -

Fast so frisch wie früher

Extrabreit sind auch im 42. Jahr ihrer Bandgeschichte noch heiß auf Rockmusik. Die ehemals bösen Buben, die in den 80er Jahren mit provokanten-subversiven Texten die Jugend anstachelten und die Eltern verärgerten, bleiben sich musikalisch treu und klingen trotz ihres gehobenen Ü-60-Alters immer noch erstaunlich frisch. Auf ihrem 13. Studioalbum AUF EX!, das am 13. November mit 13 Songs erscheint, ist das gesamte rotzig-freche aber auch nachdenkliche Spektrum der Erfinder des deutschen Pop-Punks vertreten. Mit dem hitverdächtigen Opener ›Die Fressen aus dem Pott‹ starten die Hagener verheißungsvoll und lassen anschließend mit Gute-Laune-Krachern wie ›Roboter-Mädchen‹ (das Hauptriff erinnert an den Ärzte-Song ›Westerland‹) oder ›Mary Jane‹ (pogotauglicher Partysong) nichts anbrennen.

Hits aus vergangenen NDW-Erfolgstagen wie ›Kleptomanie‹, ›Annemarie‹ oder ›3D‹ klingen dabei angenehm nach. Die Band um die Gründer Kai Havaii und Stefan Kleinkrieg zeigt sich aber auch von ihrer düster-melancholischen Seite. Insgesamt ist das Songwriting ausgereifter und abwechslungsreicher als noch auf dem zwölf Jahre alten Vorgänger NEUES VOM HIOB. Ganz ohne Füller kommen die Breiten aber nicht aus: ›Ganz neuer Tag‹, ›Winter‹ oder ›Seine Majestät der Tod‹ blähen die Scheibe unnötig auf. Da stellt sich die Frage: Warum wurde die prächtige Hymne ›Immer wieder Extrabreit‹ nur als schnöder Bonus-Track verschwendet?

7 von 10 Punkten

Extrabreit, AUF EX, PREMIUM RECORDS/SOULFOOD

Text: Matthias Bossaller

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Traffic: Jim Capaldi – Dear Mr. Fantasy

Mit Traffic machte Jim Capaldi wunderschöne Musik undschrieb einige Klassiker der 60er und 70er. Auch seineSolowerke zeigten seine Klasse...

Vanderlinde: MUY RICO

Rock mit Nachtfahrt-Feeling In den gut eineinhalb Dekaden ihres Bestehens haben sich die niederländischen Soft- und Americana-Rocker um Mastermind Arjan...

St. Paul & The Broken Bones: THE ALIEN COAST

Vom Soul-Himmel der 70er in die Wirren der Gegenwart St. Paul & The Broken Bones brechen mit der Vergangenheit. Auf...

Pictures: IT’S OK

Straighter Indierock mit toller Laut-leise-Dynamik Wie einfach Rock’n’Roll doch sein kann: Ein klarer Beat, ein stoischer Bass, das Dröhnen einer...
- Werbung -

Madrugada: CHIMES AT MIDNIGHT

Die Meister der Dämmerungsmusik So richtig war ja nie klar, weshalb es Madrugada nur in ihrer norwegischen Heimat zu Superstars...

Earthless: NIGHT PARADE OF ONE HUNDRED DEMONS

Kreaturen der Nacht Eine alte japanische Legende besagt, dass eine Horde von Dämonen, Geistern und anderen schrecklichenGestalten einmal im Jahr...

Pflichtlektüre

Neuauflagen: Kevin Ayers

Exzentrisch, erratisch und erfolglos: Wie man sich zum Kult...

Phil Collins: Gewinnt die wiederveröffentlichten Alben …BUT SERIOUSLY und GOING BACK

Morgen geht die große Phil-Collins-Retrospektive "Take A Look At...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen