Europe – WALK THE EARTH

-

Europe – WALK THE EARTH

- Advertisment -

Europe Walk The Earth

Fast schon zu konsequent.

Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu­letzt, aber mit WALK THE EARTH stirbt sie definitiv. Falls immer noch ein letzter Nostalgiker darauf gewartet hat, dass Europe mit ihrer neuen Veröffentlichung zum 80er-Jahre-Happy-Sound zurückkehren, für den kommt hier der Todesstoß. WALK THE EARTH ist zwar auch für Nostalgiker geeignet, aber mehr für die aus dem Jahrzehnt vor ›The Final Countdown‹. Die einstigen Hardrock-Posterboys verfolgen ihren schon länger eingeschlagenen 70er-Weg konsequent weiter. Gleich das eröffnende Titelstück kommt extrem wuchtig in bester Led-Zeppelin-Manier daher und so geht es auch weiter. Die Schweden legen ein eher gebremstes Tempo an den Tag, das nur von wenigen schnelleren Songs unterbrochen wird. Durch die Langsamkeit wird meist eine gewaltige Dramatik erzeugt. Natürlich tun die mächtigen Riffs von John Norum und die immer noch große Stimme von Joey Tempest ein Übriges. Stellenweise treiben Europe die Dramatik auf die Spitze und es wird beinahe schon doomig. Ein Stück wie ›Wolves‹ kommt ziemlich finster da­her und überwältigt mit schweren Chören. Das hat schon was von Black Sabbath. Während frühere Scheiben oft beim ersten Anhören ins Ohr gingen, braucht WALK THE EARTH länger, um zu wirken. Ob man nun wirklich dermaßen dunkle und depressiv anmutende Klänge von Europe hö­­ren will, lassen wir mal dahingestellt. Kraftvoll und kompromisslos sind sie auf alle Fälle.

6/10

Europe
WALK THE EARTH
HELL & BACK RECORDINGS/SILVER LINING MUSIC

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Paul McCartney: Führt Foo Fighters in die Hall Of Fame ein

Am 30. Oktober werden neue Künstler in die Rock And Roll Hall Of Fame eingeführt. Neben Tina Turner, Todd...

In Memoriam: Spencer Davis (17.07.1939-19.10.2020)

Mit R’n’ B -getönten Hits wie ›Gimme Some Lovin’‹, ›Keep On Running‹ und ›I’m A Man‹ zählte seine Spencer...

Jimmy Page: Schiebt Live-Aid-Patzer auf Phil Collins

Beim jüngsten "The Times and The Sunday Times Cheltenham Literature Festival" gab Jimmy Page vor Publikum ein Interview. Während des Gesprächs wurde...

Vince Neil: Gebrochene Rippen nach Sturz von der Bühne

Während seines Slots beim "Monsters on the Mountain" Festival in Pigeon Forge, TN fiel Vince Neil bei seiner Darbietung...
- Werbung -

Chuck Berry: 10 Songs anderer Künstler, die es ohne ihn nicht geben würde

Wer hat noch nie einen Song gehört, der nach Chuck Berry klang, aber gar nicht von ihm war? Es...

CLASSIC ROCK präsentiert: Amigo The Devil live!

Im März kommt Amigo The Devil für mehrere Shows nach Deutschland.  "Wer zur Hölle ist dieser Typ? Warum sind alle...

Pflichtlektüre

Earl Slick – FIST FULL OF DEVILS

Kennt jemand Earl Slick? Der Italoamerikaner aus Brook lyn...

Silvera – EDGE OF THE WORLD

Harte Dänen Um das Debütalbum von Silvera wurde bereits im...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen