Elvis Costello & The Imposters – LOOK NOW

-

Elvis Costello & The Imposters – LOOK NOW

- Advertisment -

Elvis Costello - Look Now

Soulpop und Crooner-Songs mit Bacharach und den Imposters.

Dass Elvis Costello ein Fan von Burt Bacharach ist, wissen wir nicht erst, seit er das in seiner Autobiografie „Unfaithful Music“ offenbart hat. Bereits 1998 nahm der Songwriter eine Platte mit dem amerikanischen Komponisten auf: das meisterhafte PAINTED FROM MEMORY. Auf LOOK NOW ist Bacharach nur auf drei Stücken dabei, sein Geist aber schwebt über dem ganzen Album. Und dennoch ist es eindeutig ein Costello-Werk. Denn längst hat der Brite die Pop-Sensibilität seines Idols, dessen Gefühl für Harmonien und Melodien internalisiert. Und wie man Songs und Texte schreibt, da hat ihm sowieso nie jemand etwas vorgemacht. Das Quasi-Titelstück ›Don’t Look Now‹ ist ein herrlicher Piano-Schmachtfetzen, ›Unwanted Number‹ und das mit Carole King geschriebene ›Burnt Sugar Is So Bitter‹ sind beschwingter Soulpop in der Motown-Tradition – mit Streicherschmalz und Background-Chören. ›Suspect My Tears‹ verhandelt Vertrauensverlust unter Liebenden, falsche Tränen und Heuchelei und ist perfekter Bacharach-Pop, ›Photographs Can Lie‹ ein Spiel mit Nostalgie und tieftraurig: „In a frame under glass they’ll always be together and so in love, but photographs can lie.“ Beeindruckend: das Crooning in eleganten Stücken wie dem orchestralen ›He’s Given Me Things‹. Ob der 64-Jährige jemals besser gesungen hat? Eher nicht. Und auch das Zusammenspiel mit seinen Imposters: aus einem Guss. Wer lieber den wütenden, lauten Costello hört, der mag mit dieser Platte vielleicht seine Schwierigkeiten haben, auf ihre Art aber ist sie grandios.

9 von 10

Elvis Costello & The Imposters
LOOK NOW
CONCORD/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Grateful Dead mit ›Jack Straw‹

Bob Weir wird heute 74 Jahre alt. Zum Ehrentag des Musikers und Grateful-Dead-Gründungsmitglieds blicken wir auf die goldenen 70er...

Red Hot Chili Peppers: BLOOD SUGAR SEX MAGIK

Anfangs wusste Anthony Kiedis nicht, ob er wirklich für BLOOD SUGAR SEX MAGIK mit dem berühmt berüchtigten Rick Rubin...

Neil Young: Neues Album mit Crazy Horse

Neil Young kündigt neues Album BARN für Dezember an. Hört hier die erste Single ›Song Of The Seasons‹. Am 10....

Plattensammler: Die Lieblingsalben von Don Letts

Der Moderator, Filmemacher, Musiker und DJ Don Letts über die Platten, Künstler und Gigs, die bleibenden Eindruck bei ihm...
- Werbung -

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Die Melvins versuchen es akustisch, Tom Morello zaubert an neuen Sounds, Santana bietet ein buntes Potpourri und die Vapors...

Melvins – FIVE LEGGED DOG

Eine Mammutaufgabe Die Melvins unplugged? Eigentlich fast unvorstellbar, leben ihre Konzerte doch von Buzz Osbournes Gitarren-Gewittern und der brachialen Wucht,...

Pflichtlektüre

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats – TEARING AT THE SEAMS

Ungeschönt und echt: ungestümer Oldschool-Soul ohne Retro-Muff. Als Singer/Songwriter mit...

Das letzte Wort: Richard Hell

Anfang der 70er Jahre versuchte Malcom McLaren, ihn als...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen