Deftones – OHMS

-

Deftones – OHMS

Die Alt.Metal-Helden aus Sacramento liefern eine überragende Neunte ab

Von all den Bands, die die Nu-Metal-Szene Mitte der 90er hervorbrachte, waren die Deftones die abenteuerlustigste. Bei ihrem neunten Album setzt sich diese kreative Dynamik unvermindert fort. OHMS klingt umgehend vertraut, ohne irgendetwas wiederzukäuen, das sie zuvor gemacht haben. Diese Vertrautheit kommt vielmehr von Chino Morenos stetig fluktuierenden Vocals, die von einem Flüstern in ein digitales Schreien auf ›Genesis‹ und ›Ceremony‹ umschlagen.

Die Klangkulisse dahinter zeigt allerdings erneut eine Variation des Bandsounds. Dreampop mit metallischen Kanten ist immer noch das Grundgerüst, doch innerhalb dieser Parameter passiert so einiges: ›Urantia‹ könnte als Popsong durchgehen, wäre es nicht durchsetzt von Stephan Carpenters Monstergitarre. ›This Link Is Dead‹ besteht aus viereinhalb Minuten verzerrten Lärms, punktuiert von kurzen Melodie- Sonnenstrahlen. Das Highlight, ›Pompeji‹, ist schließlich eine apokalyptische Klanglandschaft, die zwischen Momenten des Glücks und der Rage changiert. Nichts davon ist eine echte Neuerfindung, doch bei den Deftones ging es schon immer mehr um große Schritte als um riesige Sprünge. Es ändert nichts an der Tatsache, dass sie ihre Verfolger weit hinter sich gelassen haben.

8 von 10 Punkten

Deftones, OHMS, WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Foo Fighters: Zweites Taylor-Hawkins-Tribute-Konzert

Heute Abend findet das zweite Konzert zu Ehren von Taylor Hawkins in Los Angeles statt. Die erste Show der...

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Pflichtlektüre

Thurston Moore – ROCK N ROLL CONSCIOUSNESS

Der Godfather der verzerrten Rockmusik frönt seiner Liebe für...

The Kinks: Bassist Jim Rodford ist tot

Jim Rodford ist tot. Der Bassist ist vor allem...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen