Death Dealer – CONQUERED LANDS

-

Death Dealer – CONQUERED LANDS

Keep it true!

True-Metal-Fans aufgepasst! Death Dealer, die „Supergroup“ um Ex-Manowar-Gitarrist Ross The Boss, legt nach fünf Jahren nach. CONQUERED LANDS ist der dritte Longplayer der Combo und unterscheidet sich nur unwesentlich vom Vorgänger HALLOWED GROUND. Auch hier fühlt es sich an, als würde man irgendwo zwischen Helstar, Agent Steel, Exciter oder Vicious Rumors eine alte Schallplatte aus dem Regal ziehen und sich die volle Dröhnung Speed Metal geben.

Sieht man von der schrägen Ballade ›22 Gone‹ ab, ist die Qualität rundum ordentlich. Kein Wunder, schließlich sind/waren die Mitglieder auch bei Cage, Dungeon, Light Legion, Into Eternity oder – irgendwie naheliegend! – der Ross The Boss Band aktiv. Insbesondere Frontschreihals Sean Peck (Cage) weiß mit seinem hohen Reibeisengesang zu überzeugen und sorgt zusammen mit den messerscharfen Gitarrenriffs und der authentischen 80er-Produktion dafür, dass der True-Metal-Gehalt bei 100 % liegt.

7 von 10 Punkten

Death Dealer, CONQUERED LANDS, STEEL CARTEL/SOULFOOD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Woodstock: 21 Fakten, die ihr noch nicht darüber wusstet

Am Wochenende des 15. August 1969 pilgerten fast eine halbe Million Amerikaner zur Farm von Max Yasgur in Bethel,...

Blues Boom: Robert Johnson

Walter Trout über den Einfluss des Königs des Delta Blues und die Legende von der Sache mit der Weggabelung. Robert...

In Memoriam: Aretha Franklin

Heute im Jahr 2018 ist eine der ganz Großen von uns gegangen. Sie war die erste Frau, die in...

Werkschau: Unser Album-Guide zu Elvis Presley

Wir suchen uns die Highlights in der Karriere des hüftwackelnden, Eltern provozierenden ehemaligen Lkw-Fahrers heraus, der zum unangefochtenen König...

Wucan: Krautig und wunderbar kauzig

Wucan in eine plakativ beschriftete Retro-Rock-Schublade zu packen, wäre zu einfach. Zwar versprüht die Band einen deutlichen Vintage-Vibe, beruft...

Video der Woche: Crosby, Stills, Nash & Young mit ›Almost Cut My Hair‹

David Crosby wird heute 81 Jahre alt. Zur Feier des Tages blicken wir deshalb auf das Jahr 1974 zurück...

Pflichtlektüre

Videopremiere: Frequency Drift mit ›Electricity‹

Hier gibt es die exklusive Videopremiere zur Single ›Electricity‹...

Teramaze: AND THE BEAUTY THEY PERCEIVE

Kohärentes Traumtheater Im Gespräch zu SORELLA MINORE im Frühjahr ließ...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen