Review: Dark Tranquillity – MOMENT

-

Review: Dark Tranquillity – MOMENT

- Advertisment -

Erstaunlich massentauglich produzierter Death Metal aus Schweden

Obwohl von einem signifikanten Personalwechsel gebeutelt – für Gründungsmitglied Niklas Sundin
kamen vor wenigen Monaten der frühere Arch-Enemy-Gitarrist Christopher Amott und Johan Reinholdz (Ex-Nonexist) –, setzen Dark Tranquillity ihren erfolgreichen Weg unbeirrt fort. MOMENT ist das 12. Studioalbum der Göteborger Melodic-Death-Metal-Truppe, die mit ihrer Vorgängerscheibe ATOMA (2016) sogar für den schwedischen Grammy nominiert war.

Ihre offiziell gerühmte Mischung aus dunklem Doom/Gothic-Metal mit eingängigen Gitarren- und Keyboard-Hooks und dem überwiegend derben Gesang von Frontmann Mikael Stanne ist auch anno 2020 absolut clever (sprich: massentauglich) produziert. Denn zieht man mal die Growls ihres Vokalisten ab, finden sich auf dem als Todesmetall deklarierten MOMENT erstaunlich viele Spurenelemente von Mainstream und Pop, nur halt mit einem Metal-Siegel listig getarnt.

6 von 10 Punkten

Dark Tranquillity, MOMENT, CENTURY MEDIA/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Journey: Songteaser ›The Way We Used To Be‹

Morgen wollen Journey eine neue Single veröffentlichen. Heute gibt es schon den dazugehörigen Teaser. In dem kurzen Clip auf Instagram...

Meine erste Liebe: THE BLUES ALONE

Midnight-Oil-Kopf Peter Garett über John Mayalls Klassiker In Australien hatten wir diese Sache namens „Record Club“. Du konntest beitreten, indem...

Varvara: Superhappy und entspannt

Der herrlich simple Videoclip zu ›On My Way To You‹, der ersten Single aus dem neuen Album BAD ACTING...

Rückblende: Otis Redding mit ›(Sittin’ On) The Dock Of The Bay‹

Geschrieben von Redding und seinem Gitarristen und Produzenten Steve Cropper, wurde der Song zu einem der langlebigsten Hits von...
- Werbung -

Meilensteine: The Tubes

Juni 1975: Fulminantes LP-Debüt mit der Hymne ›White Punks On Dope‹ erscheint Als die Nina Hagen Band 1978 mit ›TV-Glotzer‹...

Todd Rundgren: Der Universal-Wizard

Ist Todd Rundgren nicht in erster Linie Musiker? Schon, aber auch als einfallsreicher Produzent hinterließ er tiefe Spuren, ebenso...

Pflichtlektüre

Beady Eye – Das böse »N«

Anderthalb Jahre nach ihrer Trennung melden sich 4/5 von...

Review: Timo Blunck – Hatten wir nicht mal Sex in den 80ern?

Auf du und du mit Knirpsi. Schwanzsteuerung ist so ein...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen