Dark Tranquillity – MOMENT

-

Dark Tranquillity – MOMENT

- Advertisment -

Erstaunlich massentauglich produzierter Death Metal aus Schweden

Obwohl von einem signifikanten Personalwechsel gebeutelt – für Gründungsmitglied Niklas Sundin
kamen vor wenigen Monaten der frühere Arch-Enemy-Gitarrist Christopher Amott und Johan Reinholdz (Ex-Nonexist) –, setzen Dark Tranquillity ihren erfolgreichen Weg unbeirrt fort. MOMENT ist das 12. Studioalbum der Göteborger Melodic-Death-Metal-Truppe, die mit ihrer Vorgängerscheibe ATOMA (2016) sogar für den schwedischen Grammy nominiert war.

Ihre offiziell gerühmte Mischung aus dunklem Doom/Gothic-Metal mit eingängigen Gitarren- und Keyboard-Hooks und dem überwiegend derben Gesang von Frontmann Mikael Stanne ist auch anno 2020 absolut clever (sprich: massentauglich) produziert. Denn zieht man mal die Growls ihres Vokalisten ab, finden sich auf dem als Todesmetall deklarierten MOMENT erstaunlich viele Spurenelemente von Mainstream und Pop, nur halt mit einem Metal-Siegel listig getarnt.

6 von 10 Punkten

Dark Tranquillity, MOMENT, CENTURY MEDIA/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Traffic: Jim Capaldi – Dear Mr. Fantasy

Mit Traffic machte Jim Capaldi wunderschöne Musik undschrieb einige Klassiker der 60er und 70er. Auch seineSolowerke zeigten seine Klasse...

Vanderlinde: MUY RICO

Rock mit Nachtfahrt-Feeling In den gut eineinhalb Dekaden ihres Bestehens haben sich die niederländischen Soft- und Americana-Rocker um Mastermind Arjan...

St. Paul & The Broken Bones: THE ALIEN COAST

Vom Soul-Himmel der 70er in die Wirren der Gegenwart St. Paul & The Broken Bones brechen mit der Vergangenheit. Auf...

Pictures: IT’S OK

Straighter Indierock mit toller Laut-leise-Dynamik Wie einfach Rock’n’Roll doch sein kann: Ein klarer Beat, ein stoischer Bass, das Dröhnen einer...
- Werbung -

Madrugada: CHIMES AT MIDNIGHT

Die Meister der Dämmerungsmusik So richtig war ja nie klar, weshalb es Madrugada nur in ihrer norwegischen Heimat zu Superstars...

Earthless: NIGHT PARADE OF ONE HUNDRED DEMONS

Kreaturen der Nacht Eine alte japanische Legende besagt, dass eine Horde von Dämonen, Geistern und anderen schrecklichenGestalten einmal im Jahr...

Pflichtlektüre

Konzertkritik: Howe Gelbs Wüstenrock-Legende Giant Sand in München

Ende Gelände Gitarre, Schlagzeug, Bass. Klassisch. Mehr braucht Howe Gelb...

Video der Woche: Genesis mit ›I Know What I Like‹

Zum Ehrentag von Peter Gabriel hier ein kleiner Rückblick...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen