Chrissie Hynde – VALVE BONE WOE

-

Chrissie Hynde – VALVE BONE WOE

Chrissie Hynde Valve Bone Woe

Die Pretenders-Chefin und der Jazz

Im Sommer war sie mit den Pretenders noch im Vorprogramm von Fleetwood Mac unterwegs, jetzt überrascht Chrissie Hynde mit einem ehrfurchtgebietendem Album, mit dem wohl keiner gerechnet hat: eine meisterhaft produzierte Songsammlung mit von ihr interpretierten Jazz-Stücken und einigen ausgesuchten Titeln aus dem Rock/Pop/Folk-Umfeld. Das kann fürchterlich schiefgehen oder schlichtweg langweilen, aber bereits mit ihrer Version des Kinks-Songs ›Stop Your Sobbing‹ auf dem Pretenders-Debüt hatte Hynde, deren natürliches Vibrato sich perfekt für Jazz-Phrasierungen eignet, unter Beweis gestellt, wie sie sich fremde Songs aneignen kann. Doch VALVE BONE WOE geht radikal weiter. Hyndes Bearbeitungen von Stücken eines Charles Mingus oder John Coltrane sind trotz formvollendeter Streicher- und Bläserarrangements alles andere als Easy Listening Jazz. Die mit sirrend-flirrenden Verfremdungseffekten à la Scott Walker, Dub-Einlagen oder Elektronikblubbern angereicherten Tracks schweben frei zwischen Faszination und Verstörung. Und es gehört unendlich viel Mut dazu, sich an entrückten Meisterwerken wie Brian Wilsons ›Caroline No‹ oder gar an Nick Drakes ›River Man‹ zu versuchen – und dabei auch noch zu triumphieren.

8/10

Chrissie Hynde
VALVE BONE WOE
BMG/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Aerosmith: Steven Tyler wieder in Entzugsklinik

Vor wenigen Stunden veröffentlichten Aerosmith ein Statement, in dem sie erklärten, dass die Daten ihrer Residency in Las Vegas...

Rückblende: Bob Dylan – ›Visions Of Johanna‹

Der größte aller Songwriter hat Geburtstag. Fast zeitgleich jährt sich das Erscheinen seines vielleicht besten Albums BLONDE ON BLONDE....

Bruce Springsteen: Deutschlandkonzerte angekündigt

2023 geht der Boss mit seiner E Street Band auf Welttournee. Dabei macht Bruce Springsteen auch in Deutschland und...

Axel Rudi Pell: Ruhelos

Für Axel Rudi Pell sind Verschnaufpausen ein Fremdwort. Selbst während der COVID-19-Pandemie und der damit einhergehenden Ungewissheit im Musikbusiness...

Pflichtlektüre

Nirvana: NEVERMIND

Everett True erinnert sich daran, wie jenes ikonische Album...

Killing Joke: Hamburg, Grünspan

Auch nach über 30 Jahren keine Spur angepasster. Pünktlich zum...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen