Bush – THE KINGDOM

-

Bush – THE KINGDOM

- Advertisment -

Unbeirrbar

Schon eine seltsame Karriere, die Gavin Rossdale hingelegt hat. Trotz eines gewaltigen Image-Problems konnte er mit Bush in den 90ern Millionenverkäufe einheimsen, aber vorrangig in Nordamerika, während seine britische Heimat ihn nie richtig ins Herz schloss. Die 00er Jahre waren dann eine Wildnis mit Soloprojekten, Ausflügen in die Schauspielerei und der hauptberufllichen Tätigkeit als Ehemann von Gwen Stefani. Seit 2012 sind Bush wieder erstaunlich aktiv, was die breite Masse nicht mehr wahrnimmt, doch Rossdale macht stoisch weiter. Nun also THE KINGDOM.

Elektronische Spielereien sind wieder abgemeldet, stattdessen findet sich hier genau der saftig-drangvolle Alternarock, der die Band einst so erfolgreich machte. Das wirkt aus der Zeit gefallen – immer wieder unfassbar, wie weit sich der Mainstream heute vom Rock wegbewegt hat! –, hat aber durchaus Qualitäten. Nach 30 Jahren weiß der Mann, was einen schlüssigen Song ausmacht, und mit ›Our Time Will Come‹ und ›Crossroads‹ gelingen ihm mindestens zwei Perlen, die im Hier und Heute Gehör verdienen. So richtig „cool“ werden Bush wohl nie mehr sein, aber Respekt haben sie nach all den Jahren wirklich mehr als verdient.

7 von 10 Punkten

Bush, THE KINGDOM, BMG RIGHTS/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Blackberry Smoke: Tourverschiebung auf 2023

Eigentlich wollten Blackberry Smoke mit ihrem neuen Album YOU HEAR GEORGIA im Gepäck bereits im Februar 2022 durch Deutschland...

Steve Earle: Lieder vom verlorenen Sohn

Kann es einen traurigeren Anlass für ein Platte geben? Mit J.T. erhalten die Lieder des im August verstorbenen Songwriters...

Mick Taylor: Ein ruhender Stein

Mick Taylor war Mitglied der Rolling Stones zu deren prächtigster Blütezeit. Kollege Slash erklärt die Besonderheit seines oftmals unterbewerteten...

Video der Woche: The Ronettes ›Be My Baby‹

Heute vor einem Jahr verstarb Produzentenlegende und Schöpfer des Ronettes-Hits ›Be My Baby‹ Phil Spector im Alter von 81...
- Werbung -

Judas Priest: Live nur noch zu viert?

Als 2018 bekannt wurde, dass Glenn Tipton aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung kein fester Bestandteil von Judas Priests Live-Line-Up mehr sein...

Saxon: CARPE DIEM

Edelmetall zum 45. Saxon-Jubiläum Knappe elf Monate nach der Coverscheibe INSPIRATIONS (2021) steht mit CARPE DIEM bereits der heißerwartete Nachfolger...

Pflichtlektüre

Sting – DUETS

Zu zweit ist man weniger allein Gefühle können täuschen. Denn...

Hodja – HALOS

Noch mehr Mississippi-Delta-Voodoo-Gospel-Blues aus Kopenhagens Freistaat Christiana. Nachdem Hodja, das...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen