The Chicks – GASLIGHTER

-

The Chicks – GASLIGHTER

- Advertisment -

Top-Comeback der streitbaren Country-Ladies aus Texas

Die Political Correctness hat auch Nashville erfasst: Nachdem sich Lady Antebellum jetzt nur noch Lady A. nennen, brechen auch die Dixie Chicks mit ihrem Querverweis im Bandnamen zum alten Süden der USA und firmieren jetzt – passend zum neuen Album GASLIGHTER – als The Chicks. Unglaubliche 14 Jahre haben sich die drei Damen aus Texas für das neue Album Zeit gelassen – Epochen im schnelllebigen Musikbusiness. Ihre Qualitäten haben die zwölffachen Grammy-Gewinnerinnen aber nicht
eingebüßt. Ganz im Gegenteil! Die zwölf starken Songs lassen sich in drei Kategorien unterteilen: Die ersten Tracks sind im angesagten Country-Pop angesiedelt (Titeltrack, ›Sleep At Night‹), in der Mitte wird es mit dem wütenden, politisch agitierenden ›March March‹ und dem aufwändig arrangierten ›Tights On My Boat‹ unkonventionell. Und zum Finale hin, so scheint es, finden Natalie Maine, Emily Robison und Martie Maguire mit harmonischen Country- und Bluegrass-Titeln ihren inneren Frieden (›Young Man‹, ›Set Me Free‹). Eine starke Rückmeldung!

8 von 10 Punkten

The Chicks, GASLIGHTER, SONY


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Titelstory: The Beatles – “Die beste Band aller Zeiten”

Mit Superlativen ist es ja so eine Sache, doch dieses Zitat stammt von Lemmy Kilmister. Und wer sind wir,...

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats: Zukunft ungewiss

Nach einem Soloausflug ist Soulrock-Songwriter Nathaniel Rateliff zurück bei den Night Sweats. Auf dem neuen Album THE FUTURE zeigt...

Rückblende: Jimi Hendrix mit ›Dolly Dagger‹

Wie der berühmteste Uhrturm in London und Jimis Hauptgroupie seinen letzten großen Song inspirierten. Frühmorgens an einem Tag im August...

Video der Woche: Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹

Am 27.11.1986 erreichten Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹ die Pole Position der US-Single-Charts - ihr...
- Werbung -

Jason Isbell & The 400 Unit: GEORGIA BLUE

Georgia ist blau, Trump aus dem Weißen Haus und Jason Isbell & Co. aus dem Häuschen: politisch aufgeladeneAmericana Die Country-Szene...

Monster Truck: Kritik für fragwürdige Kollaboration mit Kid Rock

Kid Rock hat sich den Monster-Truck-Song ›Don't Tell Me How To Live‹ vorgeknöpft und eine eher fragwürdige Version daraus...

Pflichtlektüre

Luke Elliot: Videopremiere zu ›Trouble‹

Singer/Songwriter Luke Elliot zeigt uns das Video zur Single...

The Specials – ENCORE

Die Ghostown blüht wieder auf. Das Besondere am neuen Album...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen