Bullet – DUST TO GOLD

-

Bullet – DUST TO GOLD

Bullet Dust To Gold

Rost’n’Roll.

Über 50 Jahre auf dem Buckel und noch immer kein bisschen altersschwach: Der Tourbus von Bullet, ein Volvo Baujahr 1964, hat es aufs Cover der neuen Platte geschafft. Kein Wunder, gilt der betagte Sechszylinder-Hobel doch als rollendes Hotel der Schweden, in dem es nach Bier, Benzin, Schweiß und anderen Ausdünstungen duftet. Vor allem aber erzählt der rostige Oldie die Geschichte der Band, die seit dem Grün­dungs­jahr 2001 jede Menge Dreck und Kilometer ge­­fressen hat, um dorthin zu gelangen, wo sie im Jahr 2018 steht. Da lag es auf der Hand, das sechste Bullet-Album DUST TO GOLD zu nennen und einmal mehr zeitlosen Heavy Metal mit Haupthaar-Schüttel- und Vollgas-Garantie zu zelebrieren. ›Speed And Attack‹, die schnelle Eröffnungsnummer im besten NWOBHM-Stil, gibt die Marschrichtung vor und tritt das Gaspedal voll durch. Aber auch mit etwas an­­gezogener Handbremse knallt’s, etwa bei der an AC/DC erinnernden Midtempo-Hymne ›Wildfire‹ oder beim groovigen ›Fuel The Fire‹. Hoffen wir, dass der nächste TÜV-Termin noch auf sich warten lässt und der ranzige Volvo noch viele Tausend Kilometer abspulen darf. Die alte Rampensau.

7/10

Bullet
DUST TO GOLD
STEAMHAMMER/SPV

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Zeitzeichen: Judas Priest SIN AFTER SIN

Im Jahr 1977 touren Judas Priest im Vorprogramm von REO Speedwagon durch Amerika. „Für mich war das etwas ganz...

The Sonic Brewery: Eher Rival Sons als Daniel Küblböck oder Ozzy

Die Niederbayern The Sonic Brewery melden sich am Tag nach ihrem Konzert im heimischen Eggenfelden anlässlich der Veröffentlichung von...

Russ Ballard: „Mein Feuer brennt noch immer”

Er zählt zu den großen Songwritern unserer Zeit, seine Hits hat jeder im Ohr. Im Frühjahr 2024 präsentiert Russ...

Gitarrenheldin: Poison Ivy

1976 gründete Kristy Marlana Wallace unter ihrem Künstlernamen Poison Ivy zusammen mit ihrem späteren Mann Erick Lee Purkhiser alias...

Black Sabbath: Tony Iommi im Interview – This Is The End

„Die letzte Tour war eine Altmännerreise auf Luxusniveau.“ This is the end: Am 4. Februar 2017 spielten Black Sabbath ihren...

Pflichtlektüre

John Fogerty – Comin’ Down The Road

Einige Solonummern und je­de Menge Klassiker: Fogerty live. Nach vielen...

Romano Nervoso: Eurockn’n’ Roll

Der europäische Traum, er ist noch längst nicht gestorben....

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen